dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
28.06.2020, 20:35  |  1287   |   |   

ROUNDUP: Bund kündigt nach Wirecard-Skandal Vertrag mit Bilanzprüfern

BERLIN/ASCHHEIM - Die Bundesregierung zieht nach dem Milliarden-Bilanzskandal um den Dax-Konzern Wirecard erste Konsequenzen. Das Bundesjustiz- und das Bundesfinanzministerium werden den Vertrag mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) kündigen. Darauf hätten sich beide Ministerien verständigt, bestätigte ein Sprecher des Justizressorts am Sonntag in Berlin. Zuvor hatte die "Bild am Sonntag" berichtet.

GESAMT-ROUNDUP: Milliarden gegen Corona - Tests für jedermann in Bayern

BRÜSSEL/NEW YORK/BERLIN - Im weltweiten Kampf gegen die Corona-Pandemie mobilisiert die Staatengemeinschaft Milliardenbeträge. Beim internationalen Spendenmarathon sind für Impfstoffe und Behandlungen neue Hilfszusagen in Höhe von 6,15 Milliarden Euro zusammengekommen. Allein die EU-Kommission und Deutschland sagten bei einer virtuellen Geberkonferenz am Samstag zusammen knapp 5,3 Milliarden Euro zu. Damit stiegen die bisherigen Hilfszusagen auf 15,9 Milliarden Euro. Zum Abschluss der virtuellen Geberkonferenz traten am Abend internationale Stars bei einem großen Online-Konzert auf.

ROUNDUP/Kreise: Commerzbank könnte bis zu weitere 7000 Stellen abbauen

FRANKFURT - Die seit der Finanzkrise teilverstaatlichte Commerzbank könnte im Rahmen des bereits angekündigten schärferen Sparkurses Kreisen zufolge bis zu 7000 Stellen abbauen. Zudem sollen rund 400 Filialen geschlossen werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Samstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Damit würde der Stellen- und Filialabbau deutlich höher ausfallen als noch im September 2019 mitgeteilt. Commerzbank-Chef Martin Zielke hatte bereits im Februar angekündigt, dass der Sparkurs noch einmal forciert werden soll.

Lufthansa-Rettung: Thiele rechnet mit mehrjähriger Sanierungsphase

BERLIN - Nach der staatlichen Rettung der Lufthansa rechnet Großaktionär Heinz Hermann Thiele damit, dass die Sanierung der deutschen Fluglinie "fünf bis sechs Jahre" dauern wird. "Das wird für alle Beteiligten ein schmerzhafter Weg", sagte Thiele in einem Interview der "Bild am Sonntag". Aber: "wie schmerzhaft, das kann heute keiner sagen." In jedem Fall gehe es darum, "die Lufthansa zukunftsfähig zu machen." Dazu werde das Management einen Restrukturierungsplan entwerfen.

ROUNDUP: Ökostrom-Rekord im ersten Halbjahr - Deutlich weniger Kohlestrom

MÜNCHEN/BERLIN - Viel Wind und Sonnenschein in der ersten Jahreshälfte haben die Erzeugung von Ökostrom in Deutschland auf ein Rekordhoch getrieben. Strom aus erneuerbaren Energien deckte nach Angaben der Experten von Agora Energiewende gut 50 Prozent des Verbrauchs. Die Kombination aus günstigem Wetter für Windkraft- und Solaranlagen sowie einem niedrigen Stromverbrauch in der Corona-Krise drückte den Ausstoß von Treibhausgasen demnach erheblich - das Klimaschutz-Ziel für 2020 dürfte nach Einschätzung der Denkfabrik erreicht werden.

Klöckner & Co traut sich aktive Rolle in der Branchenkonsolidierung zu

FRANKFURT - Der Stahlhändler Klöckner & Co (KlöCo) kann sich vorstellen, im Zuge einer beschleunigten Branchenkonsolidierung infolge der Corona-Krise eine aktive Rolle zu spielen. "Die Corona-Krise wird uns Möglichkeiten geben, Opportunitäten im Markt zu nutzen", sagte KlöCo-Finanzchef Oliver Falk der "Börsen-Zeitung" (Samstagausgabe). Mit Thyssenkrupp gebe es aber über dessen Werkstoffhandel aktuell keine Gespräche. "Wir glauben auch nicht, dass sich das in absehbarer Zeit ändert", sagte Falk weiter. In der Vergangenheit hatte es an der Börse immer mal wieder Spekulationen und die Hoffnung auf einen solchen Schritt gegeben.

Verdi ruft erneut zu Arbeitsniederlegungen bei Amazon auf

BERLIN - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi will in dem seit über sieben Jahren andauernden Tarifkonflikt mit dem Online-Händler Amazon nicht locker lassen. Für diesen Montag und Dienstag hat Verdi die Beschäftigten an sechs Standorten des Versandhandelskonzerns zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen, wie die Gewerkschaft am Sonntag mitteilte.

Boeing kann mit Testflügen der 737 Max beginnen

SEATTLE - Nach dem mehr als einjährigen Startverbot für den Mittelstreckenjet Boeing 737 Max kann der Flugzeugbauer Testflüge starten. Die US-Luftfahrtbehörde FAA gab am Sonntag grünes Licht für den Start entsprechender Flüge mit Testpiloten. Bis zu einer Wiederzulassung des Modells für den Flugverkehr wären aber auch dann noch mehrere Hürden zu nehmen. Boeing-Kunden wurde laut der Nachrichtenagentur Bloomberg der September als frühester Zeitpunkt genannt. Die Boeing 737 Max ist die auf weniger Spritverbrauch getrimmte Neuauflage des seit den 1960er Jahren gebauten Mittelstreckenjets 737.

ROUNDUP 2: Auflagen für Fleischbranche - Heil sieht außenpolitischen Schaden

DÜSSELDORF/BERLIN - Im Skandal um Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie und nach den Corona-Ausbrüchen werden Vorgaben für die Branche verschärft. In Nordrhein-Westfalen muss die Fleischindustrie Beschäftigte künftig mindestens zwei Mal pro Woche auf das Coronavirus testen lassen, wie das Landesministerium für Arbeit und Gesundheit in Düsseldorf mitteilte. Hintergrund der Maßnahme sind mehrere größere Corona-Ausbrüche in Schlachtbetrieben. Die Vize-Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Katja Mast, forderte, dass Beschäftigte in der Fleischindustrie bundesweit auf das Corona-Virus getestet werden: "Falls notwendig auch mehrfach. Arbeitsschutz ist immer auch Gesundheitsschutz."

ROUNDUP 5/Gegen Hass im Netz: 90 Unternehmen stoppen Facebook-Werbung

NEW YORK - Aus Protest gegen den Umgang von Facebook mit Hasskommentaren und abwertenden Inhalten in seinen Diensten haben sich mittlerweile Dutzende Unternehmen einem Aufruf zum Werbeboykott angeschlossen. Die von Bürgerrechtsorganisationen Mitte Juni ins Leben gerufene Initiative #StopHateForProfit führte auf ihrer Webseite am Sonntag in einer Liste gut 90 Unternehmen, die ihre Werbung auf Facebook in den USA erst einmal stoppen. Einige wollen diese Maßnahme auch auf die Facebook-Tochter Instagram sowie auf Twitter ausweiten. Facebook will nun stärker gegen Hassnachrichten und Falschmeldungen vorgehen, wie sein Chef Mark Zuckerberg betonte.

^
Weitere Meldungen

-Kreise: Boeing könnte ab Montag mit Testflügen der 737 Max beginnen -'Spiegel': Nato-Oberbefehlshaber fordert Beiträge für Corona-Plan -EU-Kommission stellt Fusionskontrolle auf den Prüfstand -Kosmetikhersteller L'Oréal verzichtet auf Bezeichnung 'Aufheller' -ROUNDUP: Skepsis bei großen Änderungen am Mindesthaltbarkeitsdatum -ROUNDUP: Weitere Werbeverbote fürs Rauchen auf der Zielgeraden -Woidke erwartet von Tesla Schaffung guter Arbeitsbedingungen -ROUNDUP/Lime-Deutschlandchef: Sind an fast allen Standorten wieder unterwegs -Krankenkasse: Wenigste Krankmeldungen in einem Mai seit zehn Jahren -Verdi will weitere Häuser bei Galeria Karstadt Kaufhof retten -Verdi: Einigung mit Karstadt Feinkost - 26 von 50 Filialen gesichert -Neuer Umweltskandal in russischer Tundra - Giftige Abfälle entsorgt -ROUNDUP 2: SPD und Union weiter uneins über Mieten-Moratorium bis September -Signa: 366 Millionen Euro zur Sanierung von Galeria Karstadt Kaufhof -Banijay Deutschland übernimmt Brainpool komplett
-Bankenexperte über Wirecard: 'Aufsichtsbehörden haben versagt' -BVB-Sportdirektor Zorc über Hakimi: 'Wollen und können wir nicht' -Von Nike-Gründer handgefertigtes Paar Turnschuhe teuer versteigert -Streckenplanung für japanischen Magnetzug ins Stocken geraten -BVB-Chef Watzke nimmt Trainer Favre in Schutz
-ROUNDUP: Handwerk meldet anziehende Geschäfte - Hoffen auf mehr Aufträge -Umweltstaatssekretärin begrüßt Stilllegung von Akw Fessenheim -Haribo: Absatzplus in Läden gleicht Rückgänge am Kiosk aus -ROUNDUP: Urlauber mieten in Corona-Zeiten verstärkt Wohnmobile -Tiefensee: Probleme der Autoindustrie nehmen noch zu
-Virologe Streeck fordert 'Eingreiftruppe für Infektionskrankheiten' -'FAS': Siemens holt wieder eine Frau in den Vorstand
-Scheuer: Ab Dezember alle 30 Minuten Züge zwischen Berlin und Hamburg°

Kundenhinweis:
ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel