Coronavirus: Markt-Update

Anzeige
Gastautor: XTB
29.06.2020, 13:40  |  131   |   

- Die Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Fälle überstieg 10,26 Millionen, von denen mehr als 504.000 starben und sich über 5,56 Millionen erholten.

- Die USA sind mit über 2,6 Millionen Fällen nach wie vor das am stärksten betroffene Land. In Brasilien, dem am zweitstärksten betroffenen Land, lag die Zahl der Infektionen bei über 1,34 Millionen. Die Zahl der Fälle in Russland stieg auf über 640.000, was die dritthöchste Zahl der Infektionen weltweit ist.

Gestern wurden über 163.000 neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Der 7-Tage-Durchschnitt stieg unterdessen auf 170.310. Quelle: Worldometers

- Die Vereinigten Staaten meldeten gestern 40.540 neue COVID-19-Fälle.

- Die Situation in einigen Bundesstaaten verschlechtert sich erneut. Am Freitag kündigte der Gouverneur von Texas an, dass er einen Teil der Wiedereröffnung des Bundesstaates zurücknehmen werde. 

- China verhängte neue Lockdown-Maßnahmen für rund 400.000 Menschen im Bezirk Anxin in der Nähe von Peking. Diese Entscheidung ist eine Reaktion auf die Zunahme der Coronavirus-Fälle.

Die Verbreitung von COVID-19 beschleunigt sich in den USA, Lateinamerika und im Nahen Osten. Quelle: Financial Times

- Die Vereinigten Staaten haben mit über 128.000 Toten die höchste Todesrate der Welt. Die Zahl der Todesopfer in Brasilien steigt rapide an und das Land hat bereits jetzt die zweithöchste Zahl an Todesopfern in der Welt. Das brasilianische Gesundheitsministerium meldete über 57.000 Todesfälle. Das Vereinigte Königreich hat über 43.000 Todesfälle gemeldet, die höchste Zahl unter allen europäischen Ländern und die dritthöchste der Welt.

Gestern sind 3.454 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben. Die Zahl vom Sonntag lag unter dem 7-Tage-Durchschnitt, der derzeit bei 4.645 liegt. Quelle: Worldometers

- Der iranische Präsident Hassan Rouhani erklärte im Fernsehen, dass 2020 wegen der US-Sanktionen und der Verbreitung des Coronavirus das härteste Jahr in der Geschichte des Landes sei. „Nach dem Wirtschaftskrieg des Feindes und der Coronavirus-Pandemie ist dieses Jahr das schwierigste Jahr in der Geschichte unseres Landes", sagte er. Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle im Iran überstieg 222.000. 

Die tägliche Zahl der Todesopfer steigt in Lateinamerika, dem Nahen Osten und Südasien weiter an. Quelle: Financial Times
 

NEU: Trading Academy 2.0
In unserem Einmaleins des Börsenhandels lernen Sie gemeinsam mit Top-Coach und Ausbilder Wieland Arlt alle wichtigen Themen einer Trading Ausbildung. Der Videokurs bereitet Sie systematisch auf den Eigenhandel an der Börse vor >> Melden Sie sich jetzt an!


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Gastautor

XTB ist ein führendes europäisches Brokerhaus. Die rasante Wachstumsgeschichte führte 2016 zum Börsengang und machte XTB zum 4. größten Forex und CFD Broker weltweit, der öffentlich gelistet ist. Weltweit betreut XTB über 170.000 Kunden. Als Spezialist im Börsenhandel und Online Trading ermöglicht XTB seinen Kunden mithilfe modernster Handelsplattformen den direkten Zugang zu den globalen Kapitalmärkten, um Produkte wie CFDs auf Devisen, Rohstoffe, Indizes, Aktien, ETFs und Kryptowährungen sowie echte Aktien und ETFs handeln zu können.

RSS-Feed XTB

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel