„Krisensichere Rendite mit einem Immobilieninvest?“ Interview mit Alexander Bischof, Geschäftsführer der Epycos GmbH

Gastautor: Rainer Brosy
29.06.2020, 17:07  |  378   |   |   

Intro: Die Epycos GmbH ist Entwickler und Aufteiler von Betreiberimmobilien, vorwiegend Pflegeimmobilien. Mit 30 Jahren Erfahrung in Kapitalanlagen und über 10 Jahren in Pflegeimmobilien zählt die Epycos GmbH zu den Experten der Branche.

 

Interviewpartner Alexander Bischof, Bildquelle: Alexander Bischof / www.epycos.de

 

1. Aktienmärkte und Staatsanleihen weisen gerade in der Krise große Unsicherheiten und Volatilität auf. Welche Alternativen haben Privatanleger, um ihr Vermögen vor solchen gravierenden Krisen weitestgehend zu schützen?

 

Grundsätzlich raten wir für eine langfristige Geldanlage wie Altersvorsorge und Vermögensaufbau vorwiegend zu Sachwerten wie Immobilien und Aktien, da diese sicher vor Inflation schützen. Anlagen wie Festgeld, Anleihen etc. werfen zwar einen festen Zins ab, wenn dieser aber so tief wie heute oder gar negativ ist, liegt die Inflation darüber und der Anleger verliert Tag für Tag ein wenig von seinem Vermögen. Steigt die Inflation an, was aufgrund der exorbitanten Staatsverschuldung der Industriestaaten auf Dauer unausweichlich scheint, verschärft sich dieser Trend nochmals deutlich.

 

Aktien sind heute in Relation zu den Firmengewinnen, also bezogen auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis, etwa doppelt so teuer wie im langjährigen Durchschnitt. Wohnimmobilien sind, insbesondere in guten Lagen, extrem teuer und kaum noch rentabel. Aus diesem Grund empfehlen wir Pflegeimmobilien als sichere Geldanlage. Diese sind nicht nur preislich nach wie vor auf einem vernünftigen Niveau. Top Objekte bieten aufgrund der dauerhaft steigenden Nachfrage und der Koppelung der Miete an die Inflation einen hohen Werterhalt sowie eine sichere Rendite von 3,5 bis 4 %.

 

2. Welche Vorteile hat die Pflegeimmobilie als Kapitalanlage gegenüber der    Vermietung einer Eigentumswohnung?

 

Neben den günstigeren Preisen ist vor allem die feste Vermietung an einen Betreiber über 20 bis 25 Jahre fast ohne Mietausfallrisiko zu erwähnen. Dazu kommt, dass der Betreiber für Nebenkosten, Hausmeister, Schönheitsreparaturen etc. verantwortlich ist, sodass der Eigentümer von diesen oft lästigen Arbeiten und Kosten verschont bleibt. Aber auch die Wertsicherung der Miete ist ein Vorteil, der nicht unterschätzt werden sollte. So ist bei guten Angeboten eine Klausel im Mietvertrag, welche die Mieterhöhungen fest an die Inflation koppelt und Nachverhandlungen dadurch unnötig macht.

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
InflationRenditeImmobilienKrisenPflegeimmobilien


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Gastautor

Rainer Brosy
Geschäftsführer
http://www.seoplus.expert/

Rainer Brosy (B.Eng.) betreibt eigene Finanz- und Energieportale und gehört zum Team verschiedener ICO`s.

RSS-Feed Rainer Brosy

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel