GBC-Research 3,00%-Anleihe der German Real Estate S.A. „stark überdurchschnittlich attraktiv“

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
30.06.2020, 09:50  |  176   |   |   


Die Analysten der GBC AG haben die 3,00%-Anleihe der German Real Estate S.A. (mit möglicher zusätzlicher variabler Verzinszung) mit der Einschätzung „stark überdurchschnittlich attraktiv“ bewertet. Das Unternehmen habe gute Bonitätskennzahlen und ein attraktives Renditepotenzial im Marktvergleich. Die Einnahmen generieren sich aus stabilen Mieterträgen und hohen Veräußerungserlösen, Anleihezeichner investieren indirekt in Bestands- und Handelsimmobilien.

ANLEIHE CHECK: Die German Real Estate S.A. ist eine Emittentin  einer Schuldverschreibung, die unter der Bezeichnung ETP (Exchange Traded Product ; ISIN: DE000A19XLE6) seit dem 20.04.2018 angeboten wird und an der Börse gehandelt wird. Dabei handelt es sich um ein unbegrenzt laufendes Wertpapier, ausgestattet mit einem Kupon in Höhe von 3,0 % und einer darüberhinausgehenden möglichen variablen Verzinsung, die eine Ausschüttung bis maximal 10 % des Nennwertes vorsehen kann. Auch wenn das Wertpapier (https://www.gre-etp.de/) eine unbegrenzte Laufzeit hat, kann dieses erstmals zum 20.04.2023, also nach fünf Jahren, ordentlich gekündigt werden, womit es mit einer klassischen Anleihe vergleichbar ist.

GBC-Analyse

Mittelverwendung – Wohnimmobilien & Denkmalschutzimmobilien …

Die Anleihemittel in Höhe von aktuell 18,43 Mio. Euro (geplantes Volumen: bis 30,00 Mio. Euro) werden über die Zwischengesellschaft German Real Estate Immobilien GmbH an Immobilien-Objektgesellschaften weitergeleitet. Insofern sind die Gläubiger des German Real Estate-ETP indirekt in Bestands- und Handelsimmobilien investiert, womit ein grundsätzlich hoher Sicherheitsaspekt vorliegt. Die Anleihemittel werden dabei, neben klassischem Fremdkapital, als ein Finanzierungsbaustein der Objekte herangezogen. So liegt derzeit beispielsweise für das Bestandsportfolio der German Real Estate-Gruppe, für welches ein Marktwert von 24,76 Mio. Euro kalkuliert wird, eine Fremdkapitalfinanzierung von 8,84 Mio. Euro und eine Finanzierung durch die ETP-Mittel in Höhe von 3,34 Mio. Euro vor. Sowohl für die Banken als auch für die ETP-Gläubiger ist damit laut GBC-Analysten eine hohe Sicherheit vorhanden.

… in B- und C-Lagen mit attraktiven Renditen

Insgesamt umfasst das aktuelle Objektportfolio der German Real Estate-Gruppe 46 Objekte, davon sind 24 Objekte dem Bestandsportfolio sowie 22 Objekte dem Handelsportfolio zuzuordnen. Das Bestandsportfolio der German Real Estate Immobilien-Gruppe befindet sich in so genannten B- und C-Lagen, dabei überwiegend in den sächsischen Städten Chemnitz und Glauchau. Einzelne Objekte werden jedoch auch in Nordbayern (Kulmbach, Bayreuth) gehalten. Bei einer jährlichen Soll-Miete von 1,42 Mio. Euro entspricht die auf den Verkehrswert bezogene Mietrendite von derzeit  5,7 %. Mit dem Handelsportfolio, im Rahmen dessen vornehmlich Denkmalobjekte saniert und zu Wohnungen umgebaut werden, könnten nach Einschätzung der GBC-Finanzexperten bis 2023 Verkaufserlöse von über 100 Mio. Euro erzielt werden.

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel