Credit Suisse Asset Management legt zwei neue ETFs auf

Gastautor: Simon Weiler
30.06.2020, 10:42  |  119   |   |   

Credit Suisse Asset Management war bereits am 16. März 2020 mit einer neuen Reihe von ETFs an den ETF-Markt zurückgekehrt. Diesen Strategien sind seither mehr als 2 Milliarden US-Dollar an verwaltetem Vermögen zugeflossen. Credit Suisse Asset Management ist mit 98 Indexfonds und einem in ETFs verwalteten Vermögen von 104 Milliarden US-Dollar einer der größten Anbieter von Indexfonds und ETFs in Europa.

„Der langfristige Trend von aktiv verwalteten Strategien hin zu indexnahen Produkten dauert unvermindert an“, erläutert Dr. Valerio Schmitz-Esser, Managing Director und Leiter Index Solutions bei Credit Suisse Asset Management. „Credit Suisse Asset Management verzeichnete im März Nettomittelzuflüsse in Höhe von 800 Millionen Euro, womit wir in Europa zu den vier Anbietern von Indexlösungen mit den größten Mittelzuflüssen gehören. Zudem beobachten wir ein wachsendes Interesse an ESG-Lösungen in der gesamten Vermögensverwaltungsbranche – und auch ESG-Benchmarks entwickelten sich im ersten Quartal besser als breiter gefasste Marktindizes. Ein Grund dafür ist, dass die Anwendung von ESG-Kriterien normalerweise zu einem geringeren Engagement in Unternehmen führt, die ein risikoreicheres Geschäftsmodell oder ein schwächeres Risikomanagementsystem haben und infolgedessen sehr anfällig für externe Schocks sind. Um diese starke Nachfrage zu bedienen, haben wir eine umfassende Palette von ESG-Indexlösungen mit 14 Indexfonds und ETFs aufgelegt. Unserer Ansicht nach gehören Indexlösungen als integraler Bestandteil in ein breiteres Anlageportfolio: Sie sind sehr breit diversifiziert und erzielen in der Regel beständig eine gegenüber dem Median höhere Wertentwicklung, weil sie die ganze Anlageklasse abbilden statt nur ein ausgewähltes Segment. Außerdem sind sie dank ihrer äußerst wettbewerbsfähigen Total-Expense-Ratio (TER) und ihres geringen Umschlags kostengünstig.“

» Jetzt auf e-fundresearch.com weiterlesen
Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel