DE30: Europäische Aktien fallen nach der Eröffnung

Anzeige
Gastautor: XTB
30.06.2020, 12:40  |  110   |   

++ Europäische Indizes geben nach einer höheren Eröffnung nach ++ DE30 fällt wieder unter die 200-Stunden-Linie ++ Airbus (AIR.DE) wird voraussichtlich nach Börsenschluss seine Umstrukturierungspläne ankündigen ++

Die Aktien in Europa starteten den heutigen Handel mit kleinen bullischen Kurslücken. Der Optimismus hielt jedoch nicht lange an, da die meisten wichtigen europäischen Indizes aktuell wieder in der Verlustzone notieren. Der DE30 fällt um 0,2%. Der britische FTSE 100 und der italienische FTSE MIB sind die größten Nachzügler, da beide um 0,9% fallen.

Quelle: xStation 5

Der DE30 durchbrach über Nacht die 200-Stunden-Linie (violette Linie), schaffte es aber nicht, dort lange zu bleiben. Nach der Eröffnung der europäischen Sitzung begann eine steile Abwärtsbewegung. Der Index versucht, diese an der Unterstützungszone bei 12.200 Punkten und der 50-Stunden-Linie (grüne Linie) zu stoppen. Die Händler sollten jedoch bedenken, dass im 12.300-Punkte-Bereich (siehe Kreise) ein Double-Top ausgebildet wurde, sodass weitere Rückgänge folgen könnten. Sollte die Unterstützung bei 12.200 Punkten wiederum halten, wird sich die Aufmerksamkeit auf die 200-Stunden-Linie und den 12.300-Punkte-Bereich verlagern. Powell wird heute (18:30 Uhr) vor dem Ausschuss des Repräsentantenhauses aussagen, aber da der Text bereits veröffentlicht wurde, dürfte das Ereignis keine allzu großen Auswirkungen auf die Aktienmärkte haben.

DE30-Mitglieder um 11:07 Uhr. Quelle: Bloomberg

Die Lufthansa (LHA.DE) kündigte ein neues Feature für Fluggäste an, das sie unter Umständen dazu veranlassen könnte, ihre Dienste gegenüber der Konkurrenz zu nutzen. Die Fluggesellschaft wird nun Passagieren, die in München oder Frankfurt ankommen, die Möglichkeit bieten, zu wählen, ob sie sich einem Covid-19-Test unterziehen oder in eine reguläre 14-tägige Quarantäne gehen wollen. Auch für Passagiere, die einen Flug ins Ausland antreten, werden Tests angeboten.

Die britische Finanzaufsicht gab bekannt, dass sie die Beschränkungen für den britischen Zweig von Wirecard (WDI.DE) aufgehoben habe. Die Abteilung darf nun die Zahlungsdienste wieder aufnehmen und die Kunden können ihre Karten wie gewohnt benutzen. Die Beschränkungen wurden im Gefolge des Buchhaltungsskandals eingeführt und verursachten Unannehmlichkeiten für die Kunden, da sie nicht auf ihre Gelder zugreifen konnten.

Reuters berichtete, dass Airbus (AIR.DE) heute nach Börsenschluss seine Umstrukturierungspläne ankündigen werde. Die Nachrichtenagentur nannte Personen innerhalb der Gewerkschaften als Quelle der Informationen.

Elon Musk, der CEO von Tesla (TSLA.DE), drängte die Beschäftigten in einem kürzlich an die Mitarbeiter versandten Memo dazu, die Produktion und die Auslieferungen anzukurbeln, da „das Erreichen der Gewinnschwelle sehr knapp aussieht". Der US-Automobilhersteller dürfte noch vor dem Wochenende die Produktions- und Auslieferungszahlen vorlegen.

Die Form der Umstrukturierungspläne könnte ein potenziell großer Market Mover für Airbus sein (AIR.DE). Die Aktie wird zwischen der Unterstützung bei 61,60 EUR und dem Widerstand bei 65,90 EUR gehandelt. Sollte die Restrukturierung tiefgreifend und signifikant sein, könnten wir morgen zu Beginn der Sitzung einen Versuch sehen, aus der Seitwärtsrange auszubrechen. Quelle: xStation 5
 

NEU: Trading Academy 2.0
In unserem Einmaleins des Börsenhandels lernen Sie gemeinsam mit Top-Coach und Ausbilder Wieland Arlt alle wichtigen Themen einer Trading Ausbildung. Der Videokurs bereitet Sie systematisch auf den Eigenhandel an der Börse vor >> Melden Sie sich jetzt an!


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Gastautor

XTB ist ein führendes europäisches Brokerhaus. Die rasante Wachstumsgeschichte führte 2016 zum Börsengang und machte XTB zum 4. größten Forex und CFD Broker weltweit, der öffentlich gelistet ist. Weltweit betreut XTB über 170.000 Kunden. Als Spezialist im Börsenhandel und Online Trading ermöglicht XTB seinen Kunden mithilfe modernster Handelsplattformen den direkten Zugang zu den globalen Kapitalmärkten, um Produkte wie CFDs auf Devisen, Rohstoffe, Indizes, Aktien, ETFs und Kryptowährungen sowie echte Aktien und ETFs handeln zu können.

RSS-Feed XTB

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel