Für den lokalen Handel lohnt sich eine digitale Präsenz mehr denn je

Nachrichtenagentur: news aktuell
01.07.2020, 09:40  |  125   |   |   
Köln (ots) - Die letzten Monate haben bewiesen: Digitales Handeln bewegt etwas.
In Zeiten des Corona-Lockdowns haben viele Unternehmen plötzlich neue
Online-Services angeboten, die von Verbrauchern schnell angenommen wurden. Auch
lokale Geschäfte, Restaurants und Dienstleister haben auf die besonderen
Kundenbedürfnisse reagiert. Eine aktuelle Umfrage* von Greven Medien belegt: Die
Nachfrage nach digitalen Möglichkeiten lokaler Anbieter ist da, das Potential
für kleine und mittelständische Unternehmen ist hoch.

Ein digitales Geschäftsmodell ist für KMU relevant

Die Corona-Krise stellt den Mittelstand vor große Herausforderungen. Greven
Medien, Spezialist für lokales Marketing, hat nun untersucht, ob stationäre
Händler bereits während des Lockdowns von digitalen Marketing-Maßnahmen
profitieren konnten.

Das Ergebnis: 16 % der Deutschen haben einen neuen lokalen Dienstleister für
sich entdeckt, den Sie vorher nicht kannten oder bis dahin nicht genutzt haben.
Ausschlaggebend für die Auffindbarkeit war dabei die Online-Veröffentlichung von
aktuellen Informationen zu Bestellmöglichkeiten, Lieferservices oder angepassten
Öffnungszeiten.

Während der Corona-Krise suchten Verbraucher aktiv nach Online-Services
örtlicher Dienstleister

Knapp jeder Vierte (24 %) suchte im Netz aktiv nach einem neuen Service wie
Online-Bestellung, Video-Beratung oder Online-Kursen lokaler Dienstleister, der
dann auch in Anspruch genommen wurde. Fast genauso viele Kunden (25 %) erfuhren
über eine persönliche Weiterempfehlung vom genutzten Online-Service. 20 % wurden
über Social Media informiert, 11 % suchten konkret über eine
Online-Dienstleistersuche (wie Gelbe Seiten, auskunft.de oder eine
Suchmaschine).

Digitale Möglichkeiten nutzen

"Klein- und mittelständische Unternehmen haben einen entscheidenden Vorteil: Sie
sind nah am Konsumenten und können Entscheidungen meist schnell und ohne große
Umwege treffen. Auch nach der Corona-Krise auf digitales Marketing zu setzen,
wird sich positiv auf die Geschäftsentwicklung auswirken. Die Nachfrage und der
Wunsch, lokale Händler zu unterstützen, ist immer noch da", sagt Patrick
Hünemohr, Geschäftsführer von Greven Medien.

* Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH im Juni 2020

http://www.greven.de/

Vollständiger Text u. Bildmaterial:
https://ftp.counterpart-group.de/_RcqoDAx8GS7G7R

Pressekontakt:

Pressestelle Greven Medien
Claudia Gleede I Juliane Dahlhoff
Kamekestr. 21
50672 Köln
claudia.gleede@counterpart.de
juliane.dahlhoff@counterpart.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/59864/4639284
OTS: Greven Medien


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel