Marktausblick: Was ist vom NFP-Bericht zu erwarten?

Anzeige
Gastautor: XTB
01.07.2020, 15:20  |  195   |   

Im vergangenen Monat sorgte der NFP-Bericht für eine große Überraschung, da er einen unerwarteten Anstieg der Beschäftigung und eine niedrigere Arbeitslosenquote zeigte. Diesen Monat wird der Bericht aufgrund des langen Wochenendes in den USA am Donnerstag veröffentlicht. Was ist zu erwarten?

Der NFP-Bericht vom Mai löste eine Reihe positiver wirtschaftlicher Überraschungen aus. Während Ökonomen mit einem Rückgang der Beschäftigung um etwa 8 Millionen rechneten, stieg sie nach einem beispiellosen Rückgang im April (20,5 Millionen) tatsächlich um 2,5 Millionen. Wie war es möglich, dass die Daten so sehr überraschten? Zunächst einmal wurde die Wirtschaft früher wiedereröffnet als erwartet und viele vorübergehend beurlaubte Arbeitnehmer kehrten zurück. Zweitens war die Rede von einigen Klassifizierungsfehlern, die sich sogar auf einige Millionen belaufen könnten! Wie dem auch sei, bei den Daten vom Mai ging es um die Wiedereröffnung, es gibt jedoch immer noch ein großes Loch, von dem man sich erholen muss.

Die Daten, die wir bisher erhalten haben, scheinen eine weitere derartige Überraschung unwahrscheinlich zu machen. Der ADP-Bericht, der einen Hinweis vor dem NFP liefert, zeigte einen Beschäftigungszuwachs von weniger als 2,4 Millionen: weniger als erwartet und unter dem Konsens der NFP-Zahlen von 3 Millionen. Beim ADP-Bericht vom Mai wurde eine gewaltige Anpassung vorgenommen (von -2,7 auf +3,1 Millionen), was jedoch mit den letzten NFP-Zahlen übereinstimmt. Auch die Antragsdaten zeigen keine wesentliche Verbesserung. Der Bericht wird um 14:30 Uhr veröffentlicht.

Die Folgeanträge auf Arbeitslosenhilfe haben seit Anfang Mai nur eine geringfügige Verbesserung gezeigt. Quelle: Macrobond, XTB Research

Interessante Märkte

US500

Der marktbreite Aktienindex stieg nach dem NFP-Bericht im vergangenen Monat über 3.200 Punkte, doch dann kam die Rallye zum Stillstand. Trotz der Bemühungen des FOMC, den Markt zu stützen, verhinderten die Pandemie-Sorgen weitere Kursgewinne. Könnte der US500 die ABC-Korrektur ausbilden, die ihn unter 2.900 Punkte fallen lassen würde? Der NFP-Bericht ist hier vermutlich nicht entscheidend (achten Sie auf die COVID-Daten aus den USA), aber er könnte mit Sicherheit einer der Faktoren sein.

Quelle: xStation 5

EURUSD

Das Paar erholte sich inmitten der verbesserten Risikostimmung im zweiten Quartal, erlebte jedoch im Juni eine gewisse Ermüdung. Es kam sogar zu einer beängstigenden SKS-Formation, die jedoch an der Nackenlinie gestoppt wurde. Diese Zone wird erneut getestet, wobei die Reaktion auf die Daten diesmal schwer vorherzusehen ist. Normalerweise ist ein starker Bericht USD-positiv, aber wenn es eine negative Überraschung gibt und er die Stimmung bei den Indizes belastet, kann sich die Risikoaversion auch negativ auf das Paar auswirken.

Quelle: xStation 5
 

NEU: Trading Academy 2.0
In unserem Einmaleins des Börsenhandels lernen Sie gemeinsam mit Top-Coach und Ausbilder Wieland Arlt alle wichtigen Themen einer Trading Ausbildung. Der Videokurs bereitet Sie systematisch auf den Eigenhandel an der Börse vor >> Melden Sie sich jetzt an!


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Gastautor

XTB ist ein führendes europäisches Brokerhaus. Die rasante Wachstumsgeschichte führte 2016 zum Börsengang und machte XTB zum 4. größten Forex und CFD Broker weltweit, der öffentlich gelistet ist. Weltweit betreut XTB über 170.000 Kunden. Als Spezialist im Börsenhandel und Online Trading ermöglicht XTB seinen Kunden mithilfe modernster Handelsplattformen den direkten Zugang zu den globalen Kapitalmärkten, um Produkte wie CFDs auf Devisen, Rohstoffe, Indizes, Aktien, ETFs und Kryptowährungen sowie echte Aktien und ETFs handeln zu können.

RSS-Feed XTB