checkAd

Elon Musk will RNA-Drucker bauen Tesla arbeitet mit deutscher Impfstoff-Hoffnung CureVac zusammen – kommt bald der Börsengang?

03.07.2020, 16:55  |  24990   |   |   

Wie so oft bei Elon Musk war es ein Tweet, der für Schlagzeilen sorgte. „Tesla baut, als ein Nebenprojekt, RNA-Micro-Fabriken für CureVac und möglicherweise andere.“ Der Tübinger Impfstoff-Spezialist bestätigte die Nachricht am Donnerstagabend gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Bei diesen „Micro-Fabriken“ handelt es sich um sogenannte RNA-Drucker. Nach Informationen des Handelsblatts arbeitet CureVac dazu schon länger mit der deutschen Tesla-Tochter Grohmann zusammen. Ein solcher Drucker soll Boten-RNA – die Basis für den CureVac-Impfstoff – schnell und einfach produzieren können.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu SAP SE!
Short
Basispreis 130,36€
Hebel 14,90
Ask 0,88
Long
Basispreis 114,39€
Hebel 14,85
Ask 0,82

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Diese mRNA-Methode, die auch andere Impfstoff-Tüftler wie BioNtech verwenden, setzt im Gegensatz zu herkömmlichen Impfstoffen nicht auf winzige Dosen des Virus. Stattdessen wird eine künstliche Boten-RNA erstellt. Mithilfe einer "Bauanleitung für Antigene" wird auf diese Weise eine Immunreaktion des Körpers ausgelöst. Der Vorteil an diesem mRNA-Ansatz: Der Impfstoff lässt sich schneller und in größeren Mengen herstellen.

Eine Methode, die offenbar auch Elon Musk begeistert. „Das macht die Lösung zu vielen Krankheiten im Prinzip zu einem Softwareproblem“, twitterte der Tesla- und SpaceX-Chef.

CureVac forscht unter anderem an einem Impfstoff für das Corona-Virus und hat sich vor Kurzem erst ein 300 Millionen Euro-schweres Investment der Bundesregierung gesichert. Mitte Juni hatte das Unternehmen angekündigt, seine Covid-Impfung in einer klinischen Studie testen zu wollen. Ergebnisse dieser Prüfung werden im Herbst dieses Jahres erwartet. Auch SAP-Mitgründer Dietmar Hopp hält einen großen Anteil an dem Unternehmen

Laut Berichten der Nachrichtenagentur Bloomberg soll CureVac mithilfe der Großbanken Bank of America und Jefferies Financial Group schon an einem Börsengang in den USA arbeiten.

Autor: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion

Tesla Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Elon Musk will RNA-Drucker bauen Tesla arbeitet mit deutscher Impfstoff-Hoffnung CureVac zusammen – kommt bald der Börsengang? Wie so oft bei Elon Musk war es ein Tweet, der für Schlagzeilen sorgte. „Tesla baut, als ein Nebenprojekt, RNA-Micro-Fabriken für CureVac und möglicherweise andere.“ Der Tübinger Impfstoff-Spezialist bestätigte die Nachricht am Donnerstagabend …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

DatumTitel
11:31 UhrBYD-Aktie und Tesla-Aktie: Wie sie vom E-Auto-Boom profitieren!
The Motley Fool | Kommentare
23.10.21STOCK SELECTION EUROPE Wochenausgabe KW 43: Ein einziges Wort hält die Bullen bei der Stange
Stock Selection Europe | Analysen
23.10.21Impfstoff: 3 gute News für die Biontech-Aktie und 1 schlechte für die Novavax-Aktie
The Motley Fool | Kommentare
22.10.21ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow freundlich - Tech-Werte schwach
dpa-AFX | Marktberichte
22.10.21Aktien New York: Dow und S&P 500 mit weiteren Rekorden - Techwerte schwächeln
dpa-AFX | Marktberichte
22.10.21BAADER BANK stuft SAP SE auf 'Buy'
dpa-AFX Analysen | Analysen: kaufen
22.10.21DGAP-DD: SAP SE english
EQS Group AG | Directors Dealings
22.10.21DGAP-DD: SAP SE deutsch
EQS Group AG | Directors Dealings
22.10.21ROUNDUP: BMW startet Serienproduktion des 'Tesla-Fighters' i4
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
22.10.21ROUNDUP/Aktien New York: Dow und S&P 500 auf Rekordhochs - Techwerte schwächeln
dpa-AFX | Marktberichte