„System change, not climate change“: Kapitalismus und Umweltzerstörung

05.07.2020, 17:27  |  128   |   |   

Der Kapitalismus ist verantwortlich für die Umweltzerstörung, weil der Kapitalismus auf Wachstum beruht, so lautet ein Argument. Tatsächlich hat der Kapitalismus zu einem ungeheuren Wirtschaftswachstum geführt. Ohne dieses Wachstum hätte jedoch eine steigende Weltbevölkerung nicht auch nur mit dem Nötigsten versorgt werden können. Denn im Jahr 1800 lebte eine Milliarde Menschen auf der Welt, heute

Der Beitrag „System change, not climate change“: Kapitalismus und Umweltzerstörung erschien zuerst auf Tichys Einblick.

Ein Beitrag von Rainer Zitelmann.

Diesen Artikel teilen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel