DAX update DAX – So wird es nicht weitergehen

Gastautor: Christoph Geyer
08.07.2020, 07:40  |  1863   |   |   

Die Angst vor einer zweiten Welle in der Corona-Krise ebbt nicht ab. Wie wahrscheinlich eine zweite Welle tatsächlich ist und welche Maßnahmen in diesem Fall getroffen werden ist für die Märkte zunächst zweitrangig. Entscheidend wird sein, wie die Marktteilnehmer auf eine solche Möglichkeit reagieren. Der seit Mitte März bestehende Aufwärtstrend ist zumindest deutlich sichtbar ins Stocken geraten. Auch wenn der Trend noch intakt ist und bislang nicht gebrochen wurde, konnte zuletzt aber auch kein neues Top generiert werden. Der Widerstand im Bereich von 13.000 Punkten, der vor dem Crash eine Unterstützung dargestellt hatte, wird immer mehr zu einem Problem. Saisonal betrachtet, müsste diese Woche noch mit positiven Vorzeichen verlaufen. Allerdings ist Statistik nicht alles und wenn die Mehrheit der Marktteilnehmer zu dem Schluss kommt, dass die Risiken überwiegen, dann hilft auch die Statistik nicht weiter. Die Umsätze sind weiter rückläufig, was auf eine zunehmende Zurückhaltung bei den Händlern schließen lässt. Das Verkaufssignal beim Stochastik-Indikator deutet bereits darauf hin, dass der Aufwärtstrend nicht mehr lange durchzuhalten sein wird. Entsprechend ist die Wahrscheinlichkeit eines Trendbruchs größer, als die eines Ausbruchs über die Widerstandslinie.

Quelle: FactSet Digital Solutions GmbH

Impressum

Herausgeber:

Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main.

Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfen ohne Erlaubnis der

Commerzbank weder reproduziert, noch weitergegeben werden, ©2020.

Verantwortlich:

Autor:

Chris-Oliver Schickentanz, CEFA

Christoph Geyer, CFTe

Wichtige Hinweise

Detailinformationen zu den Chancen und Risiken der genannten Produkte hält Ihr Berater für Sie bereit.

Kein Angebot; keine Beratung

Diese Information dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung allein ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung.

Darstellung von Wertentwicklungen

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft. Die Wertentwicklung kann durch Währungsschwankungen beeinflusst werden, wenn die Basiswährung des Wertpapiers/ Index von EURO abweicht.

 

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Christoph Geyer*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige