checkAd

F200, eine der größten Allianz-Agenturen Deutschlands, hat ein revolutionäres Ausbildungsprogramm entwickelt – und sucht nun in Berlin neue Leute Semih Karayüz im Interview: Corona als Jobmotor

Anzeige
Gastautor: Martin Brosy
08.07.2020, 19:56  |  1571   |   

Die Allianz Generalvertretung F200 von Semih Karayüz ist erfolgreich in Berlin und die nach Mitarbeitern größte Allianz-Agentur Deutschlands. Auch sein Versicherungsgeschäft wurde von Corona massiv beeinflusst – allerdings mit positiven Vorzeichen: Das Umsatzwachstum ist so stark, dass er nun neue Mitarbeiter sucht. Wie er das schaffen will, verrät er uns im Interview.

Herr Karayüz, Corona hat in vielen Branchen zu wirtschaftlichen Verwerfungen geführt. Bei Ihnen offenbar nicht?

Ich kann nur für unsere Agentur F200 sprechen: Corona hat uns ein riesiges Umsatzwachstum beschert. Unsere Kunden waren nun einmal zuhause, also für uns hervorragend erreichbar, und hatten Zeit, sich mit den wichtigen Dingen zu beschäftigen. Gleichzeitig haben wir bei vielen das Bewusstsein dafür geschärft, sich besser abzusichern; etwa Gastronomen, deren Gaststätten geschlossen, unbewacht und somit ein stärkeres Ziel für Einbrecher waren. Andere wiederum haben angesichts der Börsenturbulenzen entschieden, ihre private Altersvorsorge umzuschichten. Unser Geschäft hat auf allen Ebenen zugelegt.

Und dafür brauchen Sie nun Personal?

Und das nicht zu knapp! Bis Ende dieses Jahres wollen wir 20 neue Leute bei uns einstellen. Wir suchen dabei bewusst nach Quereinsteigern – die wir über unser eigenes Programm ausbilden wollen. Daneben haben wir einen Bedarf von weiteren Fachkräften aus der Branche, aber auch aus FinTechs oder InsurTechs. Diese Spezialisten können sofort loslegen, da sie bereits die Grundlagen mitbringen.

Das klingt anspruchsvoll. Wie wollen Sie branchenfremdes Personal rekrutieren und integrieren?

Ich habe vor einigen Jahren das Fast Track-Programm initiiert und selbst entwickelt. Es ist sehr erfolgreich angelaufen und das möchten wir mit den Quereinsteigern, die wir aktuell suchen, nun fortführen. Die Ausbildung dauert nur zehn Wochen, statt den üblichen 18 Monaten. Trotzdem schließen es die Teilnehmer offiziell als „Versicherungsfachmann / -frau“ mit einer amtlichen IHK-Prüfung ab. Der neue Turnus startet Ende Juli 2020. Ob Student oder die Mutter mit vier Kindern – alle sind bei uns gern gesehen. Nur die Leistung und der Wille zählen.

Zehn Wochen Ausbildung – bleibt bei dem Tempo nicht die Qualität auf der Strecke?

Bei unseren sehr hohen Ansprüchen gehen wir keine Kompromisse ein. Ich erwarte viel, aber das zahlt sich aus: Unsere Leute bestehen die IHK-Prüfung zu über 90 Prozent. Auch die Fluktuation unserer Mitarbeiter ist äußerst gering. Zudem haben es die späteren Mitarbeiter viel leichter als früher: Die Produkte sind transparenter, die Kunden besser informiert und es gibt etliche unterstützende Tools aus dem internen Allianz-System. Auf diese Weise sind viele potenzielle Fehlerquellen weggefallen und die Arbeitsqualität wird erhöht.

Die Versicherungsbranche hat es schwer. Der Job gilt als uncool, die Vertreter sind überdurchschnittlich alt. Wie wollen Sie den Nachwuchs erreichen?

Zum einen hat die Versicherungsbranche selbst erkannt, dass sie attraktiver werden muss. So gibt es die hippe Insurancer-Initiative des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft, ein Wortspiel aus Influencer und Insurance. Und wir machen es Interessenten mit unserem Fast Track-Programm ebenso leicht. Die heutige Zeit kennt andere Anforderungen als frühere Jahrzehnte. Wir etwa rekrutieren ohne Assessment-Center. Und wem der Führerschein fehlt, der wird deshalb nicht abgelehnt.

Und auch bei der Location gehen sie mit der Zeit ...

Allerdings schon lange! Wir betreiben in der Berliner Friedrichstraße und in Kreuzberg unsere eigenen Coworking Spaces. Dort leben wir moderne Arbeitswelten – und die Ausbildung findet selbstverständlich ebenfalls dort statt. Als erste Agentur in Deutschland haben wir das Thema Versicherungen und Coworking kombiniert und damit die Branche revolutioniert. In unseren Coworking Space erleben Sie Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops zu Finanzen und Business. Wir wollen nicht nur die größte, sondern bei Innovationen auch die führende Allianz-Agentur sein.

Was erwartet die Neu-Mitarbeiter bei Ihnen?

Wir bieten ein hochwertiges Arbeitsumfeld – vom Ort her, aber auch atmosphärisch. Es gibt permanent Weiterbildungsmöglichkeiten und die reelle Chance, stetig innerhalb des Konzerns aufzusteigen. Vor allem aber lassen wir sie nie allein und sind immer zur Unterstützung da.

Welche Eigenschaften müssen Bewerber mitbringen?

Teilnehmer an dem Ausbildungsprogramm müssen die Mindestanforderungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erfüllen und unter anderem ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis mitbringen sowie keine negativen Einträge bei der Schufa haben. Die finanziellen Verhältnisse müssen also geregelt sein. Abitur, ein abgeschlossenes Studium oder eine einschlägige Berufserfahrung sind für die Quereinsteiger, die wir ausbilden, von Vorteil, aber nicht notwendig. In jedem Fall erwarten wir überdurchschnittliches Engagement, viel Empathie und eine ausgeprägte unternehmerischer Denkweise als Verkäufer.

Solactive FinTech Index (EUR) jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Disclaimer

F200, eine der größten Allianz-Agenturen Deutschlands, hat ein revolutionäres Ausbildungsprogramm entwickelt – und sucht nun in Berlin neue Leute Semih Karayüz im Interview: Corona als Jobmotor Die Allianz Generalvertretung F200 von Semih Karayüz ist erfolgreich in Berlin und die nach Mitarbeitern größte Allianz-Agentur Deutschlands. Auch sein Versicherungsgeschäft wurde von Corona massiv beeinflusst – allerdings mit positiven Vorzeichen: …