Rohstoffe Gold – Rücksetzer als Einstiegschance?

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
13.07.2020, 07:33  |  667   |   

Nach einem kräftigen Kursanstieg gab es zuletzt Gewinnmitnahmen beim Goldpreis, der zwischenzeitlich wieder unter die Marke von 1.800 Dollar gerutscht ist. Auch andere Edelmetalle gaben daraufhin nach. Der Aufwärtstrend ist jedoch weiterhin stabil.

Auch wenn die Coronavirus-Pandemie in Europa immer weiter abklingt, ist sie in den USA das beherrschende Thema. Die Zahl der Neuinfektionen hat in der Vorwoche wieder ein Rekordniveau erreicht und Anleger hoffen auf weitere globale Stimulierungsmaßnahmen, um die Weltwirtschaft anzukurbeln. Ein Impfstoff gegen Covid-19 lässt weiter auf sich warten, auch wenn es Fortschritte bei der Entwicklung gibt. 

Hier können Sie die Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren und zu ihrem eigenen Vorteil nutzen. 

Der Goldpreis konnte in der Vorwoche auf den höchsten Stand seit fast neun Jahren klettern und ist immer dann gefragt, wenn die Unsicherheit wegen der Corona-Krise zunimmt. Was den Goldpreis ebenfalls beeinflusst, ist die sprunghaft angestiegene Geldmenge M2 in den USA. Damit nimmt die Wahrscheinlichkeit zu, dass die künftige Inflation, die Schulden und die negativen realen Zinsen (nach Abzug der Inflation) zu einer Belastung für die US-Wirtschaft werden.

Die Gold-ETFs haben ebenfalls kräftig zulegen können und stützen das gelbe Edelmetall. Die Käufe im bisherigen Jahresverlauf haben alles übertroffen, was man zum aktuellen Zeitpunkt in den Jahren zuvor gesehen hat. Der World Gold Council sagte, dass die weltweiten Nettozuflüsse für goldgestützte ETFs 39,5 Milliarden Dollar erreichten und damit den bisherigen jährlichen Zuflussrekord von 23 Milliarden Dollar aus dem Jahr 2016 locker übertroffen haben.

Im intakten Aufwärtstrend Richtung Widerstand

Der Aufwärtstrend beim Gold ist ebenfalls intakt und hat heute früh wieder die Marke von 1.800 Dollar erreicht. Die 200-Tagelinie (rot) ist ebenfalls aufwärts gerichtet, genauso wie der MACD (Momentum). Die Unterstützung knapp unter der 1.800 Dollarmarke hat gehalten, die nächste Unterstützung liegt bei rund 1.765 Dollar. Das positive Momentum spricht derzeit aber für einen gut unterstützten Goldpreis, allerdings sollte der erneute Ausbruch über die 1.800 Dollar nicht mehr lange auf sich warten lassen. Dann könnte ein Test des Widerstands bei knapp 1.820 Dollar erfolgen. 

 

Gold jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Disclaimer

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat