DAX-Wochenplan: Fortsetzung der DAX-Rallye bis knapp 13000

DAX-Wochenplan Fortsetzung der DAX-Rallye bis knapp 13000

19.07.2020, 09:21  |  7036   |   |   

Anhand des Chartbildes erarbeite ich Szenarien für das DAX-Trading in der neuen Handelswoche.

Langsam aber stetig kämpft sich der DAX weiter nach oben. Wie schon in der Vorwoche legte der DAX damit auf Wochenbasis weiter zu und kann sich im Aufwärtstrend der letzten Monate behaupten. Rund 100 Punkte von der starken Eröffnung am Montag bis zum Freitagsschluss standen auf dem Kurszettel. Zwischenzeitlich (am Dienstag) sahen wir noch einmal einen Abverkauf bis 12.535 Punkte. Doch ab diesem Zeitpunkt kehrte die Kauflaune eindrucksvoll zurück und zog am Mittwoch den Durchbruch über die skizzierte Widerstandszone um 12.850 Punkte nach sich.

Die Folge war ein Anlaufen der 13.000er-Marke, genau genommen ein neues Verlaufshoch seit Ende Februar bei 12.999,84 Punkten. Dieses Niveau wurde im weiteren Verlauf nicht mehr überboten und stellt damit optisch und psychologisch den aktuellen Widerstand dar:

 

 

Das Wochenplus von 2,3 Prozent basierte auf der Hoffnung, ein Gegenmittel zu Covid-19 zu finden und vor allem zum Wochenausklang auf dem positiven Ausblick bei Daimler. Hier lag das Quartalsergebnis mit 1,68 Milliarden Euro zwar deutlich im negativen Bereich, doch über den Erwartungen der Analysten. Der positive Effekt von Sparmaßnahmen in der Zukunft stand im Fokus und sorgte damit letztlich für Begeisterung bei den Anlegern. Im Detail geht es um bis zu 20.000 Stellen, welche eingespart werden sollen.

Zudem wird mit Spannung ein Ergebnis vom EU-Sondergipfel in Brüssel erwartet, bei dem ein weiteres Milliardenprogramm zur Bewältigung der Corona-Wirtschaftskrise zur Diskussion steht.

Insgesamt, wenn man den Dienstag als "Ausrutscher" bezeichnet, eine positive Wochentendenz, welche sich im Detail wie folgt zeigte:

 

 

Anbei der Blick auf die einzelnen DAX-Handelstage:

 

 

Das größere Chartbild hat sich hierbei nicht verändert, die DAX-Aufwärtstrends sind deutlich im mittelfristigen Zeitrahmen zu sehen:

 

 

Analysiert man einen größeren Zeitrahmen im DAX, so ist der Anlauf an die 13.000 ein weiteres positives Signal. Auf diesem Kursniveau lagen wir letztmalig Ende Februar, als die Corona-Krise an der Börse erste Reaktionen zeigte. Bis auf 12.913 Punkte konnten wir bereits in der ersten Juniwoche nach oben laufen. Die Phantasie der 13.000 entwich im Markt, doch nun ist sie wieder aufgekeimt. Das Juni-Hoch wurde überboten und per Schlusskurs am Freitag liegen wir nach einem erneuten Anlauf recht genau auf dieser Schwelle:

Seite 1 von 3
DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


DAX-Wochenplan: Schüchterner Gewinn-Ausbau im DAX
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer