Deutsche Post: Wichtige Hürde genommen

Gastautor: Holger Steffen
22.07.2020, 07:20  |  404   |   |   

Das, was die Deutsche Post zu Beginn des zweiten Halbjahres der Börse zu bieten hat, kann sich auf breiter Front sehen lassen. Denn nicht nur die Geschäfte in China und Europa sind längst wieder auf dem Erholungspfad. Darüber hinaus traut sich der Vorstand sogar auch wieder ein Jahresziel zu, nachdem der Logistikdienstleister aus Bonn im zweiten Quartal nach gerade vorgelegten vorläufigen Zahlen wieder auf den Wachstumspfad zurückgekehrt ist.

Nachdem auch bei der Deutschen Post das Ergebnis im ersten Quartal kräftig eingebrochen war, konnte man im zweiten Quartal das Ebit wieder um 16 % auf 890 Millionen Euro steigern, was umso bemerkenswerter war, da man jeweils 100 Millionen Euro für die Neuausrichtung beim Elektrolieferwagen Streetscooter bzw. an Sonderabschreibungen durch den Corona-Lockdown mit einrechnen musste. Wenn man das Ergebnis darum bereinigen würde, hätte die Deutsche Post ihren operativen Gewinn sogar um rund ein Fünftel erhöhen können.

Auf dieser Basis rechnet der Vorstand nun mit einem Ebit im Gesamtwert zwischen 3,5 und 3,8 Milliarden Euro. Das liegt zwar unter den Vorjahreswerten und auch deutlich unter der Prognose von 5 Milliarden Euro, die man noch vor der Corona-Pandemie ausgegeben hatte. Dennoch gibt es von der Börse reichlich Applaus, da hier nun augenscheinlich ein wichtiger Unsicherheitsfaktor vom Tisch ist.

Fazit: Die Aktie kann ihre rasante Erholung entsprechend weiter vorantreiben. Mit einem Ausbruch über 35 Euro hat man auch einen wichtigen Widerstand hinter sich lassen können. Damit sollte der Weg zumindest kurzfristig frei sein in den Bereich von 38 Euro, wo die nächste ernsthafte Herausforderung wartet. Aber eigentlich sollte es auch hier ziemlich absehbar sein, dass die Aktie in den nächsten Wochen und Monaten mindestens ihr altes Hoch im Bereich von 41 Euro anpeilen dürfte. Das sollten Anleger mit entsprechender Positionierung mitmachen.

Deutsche Post Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Diskussion: AKTIE IM FOKUS: Deutsche Post legen zu - zeitweise auf Hoch seit Mai 2018
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer