Aktien Europa: Gewinnmitnahmen nach jüngster Euphorie
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Europa Gewinnmitnahmen nach jüngster Euphorie

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.07.2020, 11:16  |  311   |   |   

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - An den europäischen Aktienmärkten hat sich zur Wochenmitte die jüngste Begeisterung über das größte Haushalts- und Finanzpaket in der Geschichte der EU gelegt. Der EuroStoxx 50 verlor am Mittwochvormittag bislang 0,97 Prozent auf 3372,26 Punkte.

Am Vortag hatte der Leitindex der Eurzone den höchsten Stand seit Ende Februar erreicht, im späten Handel waren die Gewinne aber bereits abgebröckelt. Händler sprachen von einer Konsolidierung.

In Paris sank der Cac 40 um 1,20 Prozent auf 5043,05 Punkte. Für den FTSE 100 in London ging es um 0,90 Prozent auf 6213,35 Zähler nach unten.

Die Börsenampel bleibe aber auf grün, sagte Analyst Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader. Er verwies darauf, dass auch in den USA demnächst mit neuen Konjunkturmaßnahmen zu rechnen sei, was die Aktienmärkte stützen dürfte. Zudem schürten die Fortschritte bei der Suche nach einem Covid-19-Impfstoff die Hoffnung der Anleger, dass die Pandemie in naher Zukunft unter Kontrolle gebracht werden könne.

Unter den Einzelwerten in Europa rückten ABB , Iberdrola , Akzo Nobel und Kingfisher mit Geschäftszahlen beziehungsweise Zwischenberichten in den Fokus. ABB gewannen als bester Wert in Zürich rund drei Prozent. Analystin Daniela Costa von Goldman Sachs bezeichnete das zweite Jahresviertel des Technologiekonzerns als stark. Die Anteile des spanischen Versorgers Iberdrola verloren 1,3 Prozent, die des Farbenherstellers Akzo Nobel büßten ein gutes halbes Prozent ein.

Die Titel der britischen Baumarktkette Kingfisher schnellten um mehr als zehn Prozent nach oben. Laut Kingfisher wird der bereinigte Vorsteuergewinn der ersten Jahreshälfte wohl im Jahresvergleich höher ausfallen. Dies sei recht außergewöhnlich, wenn man bedenke, dass die Geschäfte in Großbritannien wegen der Corona-Pandemie für mehr als einen Monat geschlossen gewesen seien, kommentierten die Analysten von Morgan Stanley ./ajx/fba

Seite 1 von 2
FTSE 100 jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel