checkAd

Shortseller packt aus Investor Tobias Bosler fordert Aufklärung: „Warum wurde meine Strafanzeige gegen Wirecard eingestellt?“

23.07.2020, 16:38  |  21118   |   |   

Als Aktieninvestor stieß Tobias Bosler schon 2008 auf erste Hinweise, dass bei Wirecard etwas faul sein musste. Für die US-amerikanischen Geschäftspartner von Wirecard, die er damals auf dem Oktoberfest traf, waren die illegalen Praktiken der Aschheimer ein offenes Geheimnis.

Dabei ging es unter anderem um das Umkodieren von Glücksspielumsätzen (die von Kreditkartenfirmen geblockt werden) auf unverdächtige Geschäfte wie Blumenläden und Reisebüros. Ein Wirecard-Mitarbeiter bestätigte Bosler diese Praxis später.

Erst jetzt - 12 Jahre später und nach der spektakulären Insolvenz des Zahlungsdienstleisters - wendet sich Bosler mit seinen Recherchen an die Öffentlichkeit. In einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin Capital erklärt er, dass ihm vorher wohl niemand geglaubt hätte, was für ein Betrug sich hinter den Kulissen von Wirecard abspielte: „Fast alle Medien haben das von Wirecard erzählte Märchen vom bösen Shortseller, der unwahre Gerüchte verbreitet und damit Kurse manipuliert, geglaubt. Ich wurde als Börsenbetrüger abgestempelt, Wirecard wurde dagegen beschützt.“

Dass ein Unternehmen mit derartigen Methoden überhaupt in die erste Börsenliga aufstieg, hätte laut Bosler nie passieren dürfen. Doch das Unternehmen habe Kritiker und Shortseller gezielt und effektiv diffamiert. Wirecard habe die Behörden gut im Griff gehabt, sagt Bosler, der wegen Kursmanipulation in anderen Fällen selbst verurteilt wurde. Falschinformationen habe er jedoch nie verbreitet, stellte das Gericht fest.

Boslers eigenen Anzeigen gegen Wirecard bei Staatsanwaltschaft und Bafin liefen dagegen ins Leere. Bis heute wartet er auf eine Reaktion der Ermittler. Gegenüber wallstreet:online sagt er: „Ich hoffe, dass geklärt wird, warum meine Strafanzeige wegen Geldwäsche in 2010 ohne Anklage gegen Wirecard eingestellt wurde. Zudem hatte ich Wirecard auch in 2010 wegen Marktmanipulation angezeigt, was hat die BaFin damals unternommen? Das möchte ich gerne wissen.“

Autor: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion

Wirecard Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Wertpapier



4 Kommentare

Disclaimer

Shortseller packt aus Investor Tobias Bosler fordert Aufklärung: „Warum wurde meine Strafanzeige gegen Wirecard eingestellt?“ Als Aktieninvestor stieß Tobias Bosler schon 2008 auf erste Hinweise, dass bei Wirecard etwas faul sein musste. Für die US-amerikanischen Geschäftspartner von Wirecard, die er auf dem Oktoberfest traf, waren die illegalen Praktiken der Aschheimer …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel