Egbert Prior Zalando: Corona sorgt für neue Kunden

Gastautor: Egbert Prior
27.07.2020, 11:42  |  578   |   |   

Beim Internetmodehändler verhält es sich so wie bei Amazon: Der Kurs liegt inzwischen deutlich höher als vor der Pandemie. Aktuell 65 Euro. Praktisch Allzeithoch! Zum Schutz gegen das Corona-Virus sollten die Menschen im Frühjahr zu Hause bleiben und ein großer Teil der Geschäfte wurde geschlossen. Da lag es nahe, bei Zalando zu bestellen und sich beliefern zu lassen. Viele zum ersten Mal. Die Leute sind jetzt auf den Geschmack gekommen. Für das zweite Quartal melden die Berliner „außergewöhnlich starke Ergebnisse“. Prompt hebt der Internethändler die im Mai gesenkte Jahresprognose an und zwar über das ursprüngliche Niveau hinaus: 2020 wollen die Hauptstädter einen operativen Gewinn, bereinigt um Sondereinflüsse, in einer Spanne zwischen 250 und 300 Millionen einfahren. Anfangs waren 225 bis 275 Millionen in Aussicht gestellt worden, doch nach dem ersten Schrecken über Corona hatte der Vorstand die Gewinnprognose sogar auf 100 bis 200 Millionen reduziert. Der Umsatz soll zwischen 15 und 20% wachsen und damit so wie zunächst prognostiziert. Das Wachstum des Bruttowarenvolumens wird mit 20 bis 25% veranschlagt. Darin enthalten auch die Umsätze Dritter auf der Zalando-Plattform. Ganz im Sinne der Berliner steigen die Erlöse durch  Partner überproportional an. Corona beschert Zalando einen großen Zulauf: 3 Millionen neue Kunden haben im zweiten Quartal beim Internethändler eingekauft. Viele davon werden bleiben, nicht nur aus Angst vor einer Ansteckung in stationären Geschäften, sondern, weil sie den Interneteinkauf schätzen gelernt haben. Auf das schwache erste folgte ein bärenstarkes zweites Quartal: Die Erlöse kletterten laut Vorabzahlen um 26 bis 28% auf gut 2 Milliarden Euro, der operative Gewinn hat sich sogar mehr als verdoppelt auf 206 bis 220 Millionen. Zalando wird an der Börse aktuell mit rund 17 Milliarden gehandelt. Das Unternehmen ist ein potentieller DAX-Kandidat. Die Marktkapitalisierung entspricht in etwa dem doppelten Umsatz. Das ist nicht zu viel für einen kräftig expandierenden Onlinehändler. Auch die Performance der Aktie kann sich sehen lassen. Seit dem Börsengang im Herbst 2014 verdreifachte sich der Kurs (Ausgabepreis 21,50 Euro). Fazit: Corona beschleunigt den Trend zum Onlinehandel. Zalando hat noch jede Menge Wachstumspotential.



Zalando Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Egbert Prior Zalando: Corona sorgt für neue Kunden Beim Internetmodehändler verhält es sich so wie bei Amazon: Der Kurs liegt inzwischen deutlich höher als vor der Pandemie. Aktuell 65 Euro. Praktisch Allzeithoch! Zum Schutz gegen das Corona-Virus sollten die Menschen im Frühjahr zu Hause bleiben …