Egbert Prior SAP: Neue Strategie verspricht Milliardengewinne

Gastautor: Egbert Prior
29.07.2020, 12:13  |  1114   |   |   

Das mit Abstand wervollste Unternehmen im DAX. Börsenwert gut 170 Milliarden. Letzte Woche Allzeithoch: 143 Euro. Aktuell 138. Im zweiten Quartal kletterte der operative Gewinn (Ebit) um 7% auf 1,96 Milliarden, während der Umsatz um 2% auf 6,74 Milliarden anzog. Die operative Gewinnmarge kletterte um 1,6 auf 28,9%. Wachstumstreiber war einmal mehr das Geschäft in der Cloud. Doch was gut ist, kann noch besser werden: CEO Christian Klein, der Bill McDermott im Oktober an der Konzernspitze beerbte, leitet einen Strategiewandel ein. Möglicherweise war seinem Vorgänger die Shoppinglust zum Verhängnis geworden. Denn just die erst 2019 übernommene Analysefirma Qualtrics soll an die New Yorker Börse gebracht werden. Potentielle Konsortialbanken träumen bereits von einer Bewertung mit bis zu 18 Milliarden Dollar. Damit hätte man quasi über Nacht den ursprünglichen Einsatz (Kaufpreis 8 Milliarden) mehr als verdoppelt. Ziel der neuen Strategie ist es, Tochtergesellschaften mehr Eigenständigkeit zu verleihen. Qualtrics beispielsweise, ein Spezialist für die Ermittlung von Kunden- oder Mitarbeiterverhalten, soll bei der Vermarktung nicht nur im Teich von SAP fischen dürfen. Insgesamt hatte McDermott in den vergangenen zehn Jahren rund 30 Milliarden Dollar für milliardenschwere Akquisitionen ausgegeben. SAP möchte nach dem IPO weiterhin die Mehrheit an Qualtrics halten, der Gründer und CEO soll größter Einzelaktionär sein. Im vergangenen Jahr war Qualtrics eine Wachstumslokomotive,  der Umsatz ist um mehr als 40% geklettert. Möglicherweise wird es bei dem einen geplanten IPO nicht bleiben. Auch weitere Töchter könnten dem Vorbild folgen. Den erhofften Zufluß aus dem Qualtrics Börsengang kann SAP in das weitere Wachstum investieren, beispielsweise auch durch Zukäufe. Außerdem werden versteckte Werte sichtbar. Mit einem KGV (2020) von schätzungsweise 30 ist die Aktie noch nicht ausgereizt. Fazit: Weitere Kurssteigerungen programmiert. Wir nehmen die Aktie in unser Value Depot auf.



SAP Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Egbert Prior SAP: Neue Strategie verspricht Milliardengewinne Das mit Abstand wervollste Unternehmen im DAX. Börsenwert gut 170 Milliarden. Letzte Woche Allzeithoch: 143 Euro. Aktuell 138. Im zweiten Quartal kletterte der operative Gewinn (Ebit) um 7% auf 1,96 Milliarden, während der Umsatz um 2% auf 6,74 …