Nikkei 225 Kippt der Index nun nach unten weg?

31.07.2020, 16:43  |  294   |   |   

Der japanische Leitindex musste zuletzt einen aus charttechnischer Sicht empfindlichen Rückschlag hinnehmen, als er unter die eminent wichtige Marke von 22.000 Punkten abtauchte. Damit könnte das Ende der zuletzt dominierenden Seitwärtsbewegung eingeläutet worden sein. 

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung zum Nikkei 225 hieß es unter anderem „[…] Noch immer dominieren die 22.000 Punkte auf der Unterseite sowie die 23.000+ Punkte auf der Oberseite das Handelsgeschehen. Zuletzt wehrte der Nikkei diverse Korrekturversuche ab. Die Unterstützung bei 22.000 Punkten hat ohne Zweifel weiter an Relevanz gewonnen. Das gilt allerdings auch für den Bereich 23.000 / 23.300 Punkte. Aus charttechnischer Sicht ist die Aufgabenstellung eindeutig: Der Index muss über den Bereich von 23.000 / 23.300 Punkte (Hoch von Anfang Juni), um sich den Weg in Richtung des massiven Widerstandsclusters um 24.000 Punkte zu ebnen, das sich aufgrund der Kursentwicklung von Ende 2019 / Anfang 2020 ausbildete. Auf der Unterseite sollten hingegen die 22.000 Punkte in Verbindung mit der 200-Tage-Linie tunlichst halten, um einen Rutsch in Richtung 21.000 Punkte zu vermeiden. Die jüngsten japanischen Konjunkturdaten standen unter dem Einfluss der Auswirkungen der Pandemie. Stellvertretend sei an dieser Stelle auf die frischen Daten zum Export verwiesen, die gestern (20.07.) veröffentlicht wurden und enttäuschten. Wie schnell sich Japans Wirtschaft erholen wird, bleibt abzuwarten. Am Aktienmarkt dürfte das Thema „Liquidität“ derzeit ohnehin höher bewertet werden.“ 


Unter fundamentalen Aspekten gab es zuletzt den einen oder anderen Lichtblick. So lagen die gestern (30.07.) veröffentlichten japanischen Einzelhandelsumsätze über den Erwartungen. In die gleiche Kerbe schlugen die heute veröffentlichten Daten zur japanischen Industrieproduktion, die ebenfalls besser als erwartet ausfielen. Dass der Nikkei 225 dennoch zuletzt unter Druck geriet, dürfte maßgeblich auf die Entwicklung des Japanischen Yen zurückzuführen sein. Der Yen hat am Devisenmarkt – insbesondere gegen den US-Dollar – derzeit Oberwasser. Das wiederum belastet die Stimmung in der exportorientierten japanischen Wirtschaft. Auf USD/JPY gehen wir an anderer Stelle detailliert ein. 

Kommen wir auf den Nikkei 225 zurück. Mit dem heutigen Handelstag könnte der Bruch 22.000er Marke eingeläutet worden sein. Noch ließe sich das Ganze korrigieren, doch hierzu müsste der Index zügig zurück über die 22.000 Punkte. Diese Marke ist umso wichtiger, verläuft in diesem Bereich auch noch die 200-Tage-Line. Ein bärisches Kreuzen der 200-Tage-Linie wäre ein weiteres Warnsignal. Die nächsten Kursziele auf der Unterseite liegen nunmehr bei 21.400 Punkten und 21.000 Punkten. Doch auch eine Ausdehnung der Bewegung auf 20.500 Punkten ist nicht auszuschließen. Um das Chartbild auf der Oberseite vollständig zu klären, muss es für den Nikkei 225 über die Zone 24.000+ gehen. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg, zumal sich mit dem Bereich um 22.000 Punkte und dem Widerstandscluster um 23.000 Punkte zwei hohe Hürden in den Weg stellen. Ein signifikanter Vorstoß im Nikkei 225 auf der Oberseite kann derzeit wohl nur mit einer Schwächephase des Yen einhergehen… 
 

Einfach das passende Produkt finden. Bei einem Zeitraum von 90 Tagen und gegebener Kurserwartung ermittelt der Profit-Maximizer von Smart-Trade folgende Produkte für Nikkei 225.

EMI
WKN
Fälligkeit
Basispreis
Kurserwartung
erw. Perf.
Deutsche Bank
09.12.2020
21,000.00
5.00 %
37.33 %
Deutsche Bank
09.12.2020
18,000.00
2.00 %
8.80 %
Citigroup
11.12.2020
25,000.00
-2.00 %
0.08 %
Deutsche Bank
09.12.2020
23,000.00
-5.00 %
22.04 %

Legen Sie selbst den Zeitraum und die Kurserwartung im Profit-Maximizer fest.

Nikkei 225 jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
06.03.20