Egbert Prior Zooplus: Aktie mit tierischen Aussichten

Gastautor: Egbert Prior
03.08.2020, 12:32  |  600   |   |   

Das Unternehmen zählt zu den Profiteuren der Pandemie. Unmittelbar vor dem Corona-Crash notierte die Aktie mit 89 Euro. Aktuell sind es 145 Euro. 50% Kursgewinn. Der größte europäische Onlinehändler für Tierbedarf bekommt Rückenwind durch den Trend zum Bestellen im Internet. Corona befeuert diese Entwicklung. Aber nicht nur das, auch die Ausgaben für Haustiere sind im Steigen begriffen. Weltweit wächst der Markt für den Bedarf der geliebten Pets mit rund 5% jährlich. Die Zahl der Hunde, Katzen etc. in den Haushalten nimmt stetig zu. So hat in den 80er Jahren in den USA jeder zweite Haushalt einen Hund oder eine Katze gehalten, mittlerweile sind es schon zwei Drittel. Junge Leute sehen in den Vierbeinern eine Art Familienmitglied. Dabei spielt auch die verbesserte Tierhygiene eine Rolle bei dem Leben von Mensch und Tier unter einem Dach. Ältere Menschen wollen durch die Haustiere aktiver werden und etwas gegen Einsamkeit tun. Die Bereitschaft, mehr Geld auszugeben für die „besten Freunde der Menschen“, ist groß. Die meisten Pets gibt es in den USA und Europa, das Geschäft ist weitgehend konjunkturresistent. Schließlich müssen Hund und Katze satt werden, auch wenn die Wirtschaft mal nicht so läuft. Vor diesem Hintergrund sind die Aussichten für Zooplus ausgezeichnet. Im laufenden Geschäftsjahr haben die Münchener bereits zweimal die Prognose erhöht. Der Vorstand stellt nunmehr einen operativen Gewinn (Ebitda) in Höhe von mindestens 40 Millionen Euro in Aussicht. Eine Verdoppelung gegenüber dem vorherigen Ausblick (20 Millionen). Auch eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019 als 12 Millionen hängenblieben. Der Umsatz soll etwa 1,765 Milliarden erreichen, statt wie zuvor prognostiziert 1,75 Milliarden. Basis für die Anhebung der Jahresziele sind gute Halbjahreszahlen. In den ersten sechs Monaten legte der operative Gewinn auf 25 bis 30 Millionen zu, während es im Vorjahreszeitraum lediglich 4,5 Millionen waren. Die Münchener sind in 30 Ländern unterwegs, zu den Kernmärkten zählen neben Deutschland Österreich, Schweiz, Frankreich, Großbritannien etc.. In den letzten zehn Jahren kletterten die Erlöse im Schnitt mit 31% p.a.. Unter diesen Prämissen ist das Papier noch akzeptabel bewertet. Marktkapitalisierung rund 1 Milliarde, das entspricht zwei Drittel des letzten Jahresumsatzes (1,5 Milliarden). Fazit: Krisensicheres und wachstumsstarkes Geschäftsmodell. Die Aktie hat weiteres Potential.



zooplus Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Egbert Prior Zooplus: Aktie mit tierischen Aussichten Das Unternehmen zählt zu den Profiteuren der Pandemie. Unmittelbar vor dem Corona-Crash notierte die Aktie mit 89 Euro. Aktuell sind es 145 Euro. 50% Kursgewinn. Der größte europäische Onlinehändler für Tierbedarf bekommt Rückenwind durch den Trend …