Steinhoff Pepkor verkauft Baumärkte, gut für die Rendite

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
04.08.2020, 10:18  |  989   |   |   
SDAX | Steinhoff: Pepkor verkauft Baumärkte, gut für die Rendite

Die Steinhoff International Holdings NV (ISIN: NL0011375019) könnte sich zu "einem normalen Konzern" mit vielen Schulden entwickeln. Die wichtige südafrikanische Tochter Pepkor, deren Steinhoff-Beteiligung Teil der Lösung sein könnte für die Rechtsstreitigkeiten, verkauft ihre Baumarktsparte, die für rund 12% des Umsatzes, aber nur 2% des Gewinns in 2019 stand.

Jetzt bekommt man für diese Baumarktgruppe rund 1 Mrd. ZAR (exakt. 1,074 Mrd. ZAR, rund 50 Mio. EUR) vom Konkurrenten Cashbuild Ltd., dem bessere Entwicklungsmöglichkeiten für die Baumärkte und Baustofflieferanten zugestanden werden. Insbesondere in den letzten - corona-geprägten Monaten blieb diese Sparte noch weiter hinter den anderen Sparten zurück. Aufgrund des südafrikansichen Lock-downs waren die Baustoff- und Baumärkte noch wesentlcih stärker betroffen, als die anderen Retail bzw, Fintech-Töchter. Man wird ein potentielles Sorgenkind, das auf jeden Fall Liquidität gebunden hätte, los und kann sich auf die bereits vor der Krise höhermargigen Geschäftsfeldern konzentrieren. Bei den Halbjahresergebnissen wurde klar, das die Baumärkte am schwersten getroffen waren und bereits im Vorjahr waren sie die "lame duck" im Pepkor-Konzern: "(...)Baumärkte waren am stärksten betroffen und kamen so für den Neunmonatszeitraum auf Minus 17,2% - Nachholbedarf sollte im Q4 kräftig durchschlagen: "The Building Company reported a decline in sales of 17.2% for the nine-month period. During the third quarter sales reduced by 41.9% and like-for-like sales decreased by 41.6%. Lockdown regulations severely constrained trading during April and May 2020 where the business was only permitted to trade on a very limited product range. The business was permitted to trade on its full product range since June 2020 in line with the reopening of the construction industry and has since seen a positive trajectory in trading momentum.“ PEPKOR ERGEBNISSE ZUM 30.06.2020 FÜR ALLE SEGMENTE.

Varta einigt sich mit Samsung - super!

Teamviewer - Top Halbjahr und Ubimax wird noch ganz andere Märkte öffnen

TUI sichert Liquidität durch Sale and Leaseback

Pfeiffer Vacuum Umsatz leicht, EBIT kräftig runter

Manz hält sich gut in der Krise

Nochmal die anstehende - wahrscheinliche - Einigung und somit Ende der Existenzbedrohung

Cristo Wiese brachte die Steinhoff international Holdings NV vor einem Monat (03.07.) unter Druck mit seiner Ankündigung, dass eine Einigung zwischen Steinhoff und den „Geschädigten“ im Paket kurz vor dem Abschluss stände. Steinhoff relativierte seine Aussagen am 06.07.2020 mit einer Corporate News, die fortgeschrittene Verhandlungen bestätigte, aber noch keine Einigung „vor Augen“ hatte. Und jetzt liefert Steinhoff eine Wasserstandsmeldung, die konkrete Beträge, Konditionen und Quoten definiert. Ob diese dann Basis für eine endgültige Einigung sein werden, muss man offen lassen. Auf jeden Fall liegt jetzt der Ball bei den „Heeren“ von Anwälten, die die verschiedenen Anspruchsgegner – fast weltweit gestreut – vertreten. Mehr geht wohl nicht, denn die Darlehens- und Anleihegläubiger müssen ja ebenfalls einen möglichen Vergleich abnicken.

Seite 1 von 6
Steinhoff International Holdings Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel