DGAP-News Solutiance AG: - H1 2020 Gesamtleistung und Auftragseingang ggü. Vorjahresperiode um 75% resp. 65% gesteigert - H1 EBITDA und Periodenergebnis Corona bedingt leicht unter Planungen - Positiver Ausblick bestätigt (deutsch) - Seite 2

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
05.08.2020, 08:00  |  211   |   |   

Mittels konsequent eingeleiteter Maßnahmen zu Beginn der Coronakrise konnten insbesondere die Personalkosten durch die Einführung von Kurzarbeit begrenzt werden. Mit 1.329 TEUR lagen diese zwar um 13% über denen des Vorjahreszeitraums (1.175 TEUR), jedoch deutlich unter den ursprünglichen Planungen.

Die sonstigen betrieblichen Erträge sanken in der Berichtsperiode gegenüber dem Vorjahr von 151 TEUR um 19% auf 123 TEUR. In 2019 hatte die Auszahlung eines Investitionszuschusses in Höhe von 101 TEUR für einen deutlichen Anstieg gesorgt. In H1 2020 wurden dagegen 30 TEUR Coronahilfe des Landes Brandenburg und ein Investitionszuschuss in Höhe von 21 TEUR vereinnahmt.

Das EBITDA lag im Konzern mit -1.379 TEUR um 8% unter dem Vorjahreswert von -1.275 TEUR und ca. 200 TEUR unter den vor Beginn der Coronakrise erstellten Unternehmensplanungen.

Geschäftsjahr 2019

Im Geschäft mit Dienstleistungen für Immobilienbetreiber wurde 2019 eine um 275% über gegenüber dem Vorjahr gesteigerte Gesamtleistung erzielt (1.310 TEUR vs. 350 TEUR). Hiervon entfielen 87% resp. 1.143 TEUR (2018: 340 TEUR) auf das Segment Dachmanagement und die verbleibenden 13% resp. 167 TEUR auf den Bereich Betreiberpflichten (2018: 10 TEUR). Das Wachstum speiste sich dabei aus drei Dimensionen. Dem Leistungswachstum je Kunde, der Zahl der Kunden (28 vs. 12 - +133%) und den Gebäuden (239 vs 107 - +123%) mit laufenden Verträgen.

Die Konzerngesamtleistung erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr auf 1.604 TEUR (2018: 1.086 TEUR). Sie umfasst neben Umsatzerlösen aus den Dienstleistungen für Immobilienbetreiber weitere Umsatzerlöse aus Vermietung, die Erhöhung des Bestands in Ausführung befindlicher Bauaufträge in Höhe von 162 TEUR (2018: 0 TEUR) sowie die sonstigen betrieblichen Erträge in Höhe von 214 TEUR (2018: 542 TEUR).

Die Personalkosten betrugen im Jahr 2019 insgesamt 2.502 TEUR (2018: 1.422 TEUR), stiegen aber mit der Einstellung neuer Mitarbeiter für das Plattformgeschäft mit Dienstleistungen für Immobilienbetreiber deutlich unterproportional. Die Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen betrugen 267 TEUR (2018: 279 TEUR). Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen betrugen 1.230 TEUR (2018: 885 TEUR). Der Materialaufwand erhöhte sich deutlich von 285 TEUR auf 570 TEUR. Der Anstieg beim Materialaufwand spiegelt den Erfolg des Plattformgeschäftsmodell wider, bei dem Solutiance als Vertragspartner fungiert, die Leistungen jedoch von Partnerunternehmen erbracht werden. Die Zinsaufwendungen betrugen im Berichtsjahr 172 TEUR (2018: 149 TEUR), wovon 161 TEUR auf die Aufzinsung von Rückstellungen entfielen.

Seite 2 von 3
Solutiance Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Diskussion: Solutiance AG (vormals Progeo)
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DGAP-News Solutiance AG: - H1 2020 Gesamtleistung und Auftragseingang ggü. Vorjahresperiode um 75% resp. 65% gesteigert - H1 EBITDA und Periodenergebnis Corona bedingt leicht unter Planungen - Positiver Ausblick bestätigt (deutsch) - Seite 2 Solutiance AG: - H1 2020 Gesamtleistung und Auftragseingang ggü. Vorjahresperiode um 75% resp. 65% gesteigert - H1 EBITDA und Periodenergebnis Corona bedingt leicht unter Planungen - Positiver Ausblick bestätigt ^ DGAP-News: Solutiance AG / …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
11:47 Uhr