dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 05.08.2020 - 15.15 Uhr

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
05.08.2020, 15:20  |  399   |   |   

ROUNDUP 2: BMW muss wegen Corona-Pandemie ebenfalls Verlust verbuchen

MÜNCHEN - Der Autobauer BMW ist im zweiten Quartal wegen der Coronavirus-Pandemie wie erwartet in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand ein Verlust von 212 Millionen Euro, wie das Dax-Unternehmen am Mittwoch in München mitteilte. Vor einem Jahr hatte BMW noch einen Gewinn von 1,48 Milliarden Euro gemacht. Es ist der erste Quartalsverlust seit 2009. BMW hatte bereits rote Zahlen für das zweite Vierteljahr angekündigt, weil die drei Monate in Europa und Amerika am stärksten von Produktions- und Verkaufsstopps infolge der Pandemie betroffen waren.

ROUNDUP: Corona-Krise trifft Allianz nicht so schwer wie gedacht

MÜNCHEN - Der Versicherungskonzern Allianz kommt bisher besser durch die Corona-Krise als gedacht. Zu einer neuen Gewinnprognose wollte sich der Vorstand um Allianz-Chef Oliver Bäte am Mittwoch zwar nicht durchringen. Finanzchef Giulio Terzariol sieht aber Grund zur Hoffnung. "Angenommen, die Situation bleibt wie heute, würde ich erwarten, dass das zweite Halbjahr besser wird als das erste", sagte er in einer Telefonkonferenz anlässlich der Vorlage der Zwischenbilanz in München. Sicher ist das aber nicht: So bleibt weiter unklar, ob es eine zweite Infektionswelle mit Lockdowns, Betriebsschließungen und dem Ausfall versicherter Großveranstaltungen gibt.

ROUNDUP: Deutsche Post übertrifft Erwartungen trotz Corona - Aktie steigt

BONN - Die Deutsche Post ist trotz der Corona-Pandemie im zweiten Quartal weiter gewachsen und hat die Erwartungen der Analysten sogar übertroffen. Der Konzern profitiere jetzt von seinem breiten Portfolio als auch von seiner globalen Präsenz, teilten die Bonner am Mittwoch mit. Dabei habe sich vor allem der Bereich Online-Handel zwischen April und Ende Juni stark entwickelt. Die Anleger haben die Zahlen überzeugt: Der Kurs der Aktie legte am Vormittag um mehr als 2 Prozent zu und stieg auf mehr als 36 Euro.

ROUNDUP 2: Hembla-Zukauf gibt Vonovia weiter Auftrieb - Aktie auf Rekordhoch

BOCHUM - Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia hat dank milliardenschwerer Zukäufe im Ausland und höherer Mieteinnahmen im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr verdient. Zudem profitierte der Dax-Konzern von seinem Wohnungsbestand, von Neubauten und Dachaufstockungen, aber auch von seinen Dienstleistungen rund um die Gebäude. Den Ausblick für das laufende Jahr bestätigte Vonovia.

Seite 1 von 4
BMW Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel