Trump denkt über Nominierungsrede vor Wahl aus Weißem Haus nach

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
05.08.2020, 17:55  |  108   |   |   

(Name des Bundesstaates im 2. Absatz ergänzt (North Carolina))

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump will seine bevorstehende Rede zur erneuten Nominierung als Präsidentschaftskandidat der Republikaner wegen des Coronavirus womöglich vom Weißen Haus aus halten. "Wir denken darüber nach, es vom Weißen Haus aus zu tun, weil dann nichts in Bewegung gesetzt wird, es einfach ist, und ich denke, es ist eine wunderschöne Umgebung", sagte Trump am Mittwoch dem TV-Sender Fox. Er habe im Weißen Haus eine Menge Zeit verbracht und finde, es sei ein großartiger Platz und repräsentativ für das Land.

Die US-Präsidentschaftskandidaten werden traditionell bei Parteitagen gekürt und halten nach der Nominierung eine Rede. Wegen der Corona-Pandemie wurden die ursprünglichen Pläne für die mehrtägigen Veranstaltungen mit üblicherweise Tausenden Teilnehmern umgeworfen. Wie genau der Parteitag der Republikaner Ende August in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina ablaufen wird, ist unklar. Trump will bei der Präsidentschaftswahl am 3. November gegen den designierten demokratischen Kandidaten Joe Biden antreten./scb/DP/fba

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel