2.000-USD-Marke geknackt Gold-Rekord: Verhaltene Freude bei Anlegern – eine beeindruckende und besorgniserregende Entwicklung

06.08.2020, 08:52  |  24791   |   |   

Eine Unze Gold, die maßüblich 31,1 Gramm wiegt, ist nun 2.000 US-Dollar schwer beziehungsweise wert. Am Mittwochabend hat der Kurs die 2.000-US-Dollar-Marke geknackt. Die Euphorie bei den Anlegern und Usern im Gold-Forum von wallstreet:online ist groß, galt diese Schwelle als jahrelang angepeilter Meilenstein. Zum Vergleich: Vor fünf Jahren hätte man eine Unze noch für 1.087,68 US-Dollar handeln können. Bei einigen Edelmetall-Fans sorgt diese rasante Entwicklung jedoch für ein mulmiges Gefühl in der Magengrube.

klinic: „Die Notenbanken sind der Wasserhahn, die Firmen stellen ein Sieb unter dem Wasserhahn da und die Bevölkerung das Waschbecken. Nun haben wir viele Zombiefirmen, die das Sieb verstopfen (verschlingen Geld). Dadurch kann weniger Wasser ins Waschbecken fließen. Daher gibt es eine niedrige bis keine Inflation. Mal sehen was passiert, wenn das Sieb sich erübrigt.“

Hansam: „Es ist nur eine physiologische Grenze. Entweder der Kurs steigt nochmal kräftig an oder er korrigiert mal um 100 US-Dollar.“

Parker_Schnabel: „Das kann passieren. Ist mir aber auch egal. Gold bleibt Gold. Ob da nun etwas mehr oder weniger Papier-Fetzen für hingelegt werden.“

paule66: „Der Zeitenwechsel hat begonnen. Seit über 30 Jahren sinken die Zinsen. Nun sind sie am Boden angekommen. Und damit neigt sich die Zeit des ewigen Kreditwachstums dem Ende zu. Bald ist Zahltag und das wird ohne eine Währungsreform nicht gehen. Harte Zeiten stehen uns bevor. Denjenigen, die nicht an Edelmetalle glauben, aber noch viel härtere.“

Marclpet55: „Ich sammle sukzessiv seit dem Jahr 2011 physisches Gold, bin satt im Plus und daher sehr happy. Die 2000-US-Dollar-Marke wird gleich fallen. Das ist nur eine runde Zahl. Ich denke, es geht noch viel weiter hoch. Egal, meine Münzen und Barren bleiben da, wo sie sind. Ist die beste Versicherung, die ich je hatte.“

KalleW: „Von wegen Widerstand! Annähernd glatt durchgesegelt, als wäre da nichts gewesen. Diese Dynamik ist das beeindruckende.“

Cocojack: „Die Entwicklung ist besorgniserregend.“

Rednax: „Obwohl ich davon profitiere, macht es dann doch etwas Sorgen, denn diese Anstiege beim Gold bedeuten eine immense Schieflage im System. Wahrscheinlich heißt es demnächst Game Over!“

DerLeuchtturm: „Ja, das ist richtig beunruhigend, trotz der schönen Anstiege.“

Fidor: „Die Ankaufspreise für Gold und Silber sind verrückt. Meine erste Unze habe ich für 250 Deutsche Mark gekauft und bin von meinen Eltern geschimpft worden, warum ich mein Geld für so einen Scheibenkleister ausgebe. Sollte mir lieber mal anständige Klamotten kaufen und keine Hosen, die wie Strumpfhosen aussehen. Leider war ich so dumm, den Krügerrand ein paar Jahre später gegen Euro einzutauschen. Keine Ahnung, was ich mit dem Geld gemacht habe – Klamotten trage ich heute noch keine anständigen.“

neuflostein: „Es nervt mich total, dass Gold und Silber so schnell nach oben knallen. Ich wollte noch weiter günstig akkumulieren. Bei den derzeitigen Preisen sträubt sich alles in mir. Hätte ich doch damals mehr Geld gehabt, habe meine ersten Unzen als Student für um die 500 bis 600 Euro gekauft.“

dieroteZora: „Ja, ich habe schon vor Jahren ordentlich zugegriffen. Hübsch der Anstieg, unschön der Grund – Gold ist halt eine Versicherung.“

Inderhals: „Dieser extreme Anstieg bei Silber und Gold bereitet Sorgen auf der anderen Seite bei den Währungen. Banken, Versicherer und Pensionsfonds dürften heuer noch in Schieflage geraten, was zur Folge haben wird, dass eine Zinsanhebung unmittelbar ins Haus steht.“

Momentan setzt der Goldpreis eine neue Rekordmarke nach der anderen wie Usain Bolt zu seinen besten Zeiten. Am Donnerstagmorgen legte der Kurs weiter zu und liegt mit knapp 50 US-Dollar schon deutlich über der historischen Marke.

Bis zum nächsten Börsengeflüster,

Nicolas Ebert, wallstreet:online Zentralredaktion

Seite 1 von 2
Gold jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
06.08.20 18:51:21
Irrtum, der innere Wert des Goldes ist relativ stabil - aber die Währungen verlieren an Kaufkraft. Der Lausbubentrick der Null- und Negativzinsen und die Staatsfinanzierung durch die Notenpresse der Zentralbanken werden nicht funktionieren und haben auch in der Vergangenheit nie funktioniert. Einsteins Überzeugung wird sich auch diesmal bestätigen: "Dummheit ist, wenn man immer wieder den gleichen Fehler wiederholt und jedesmal auf eine anderes Ergebnis hofft." Schade nur, dass immer die Falschen anschliessend darunter leiden müssen.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel