Im Silberrausch Plus 49 Prozent in einem Monat – „Gold des kleinen Mannes“ wird knapp

06.08.2020, 12:58  |  34474   |  18   |   

Die Corona-Krise und die Geldflut der Notenbanken schüren die Inflationsangst. Edelmetalle gelten bei Anlegern als sichere Häfen und sind deshalb so gefragt wie schon lange nicht mehr. Neben dem Gold-, explodiert auch der Silberpreis. Bei einigen Silberbarren bestehen bereits Lieferengpässe.

Ein Sprecher des Edelmetallhauses Degussa erklärte auf Anfrage gegenüber wallstreet:online: „Die Produzenten von Barren legen durch die Produktionspausen im Rahmen der Corona-Pandemie nach wie vor ihr Hauptaugenmerk auf die Produktion von Goldprodukten. Dadurch ist die Verfügbarkeit von Silberbarren in verschiedenen Größen im Markt und auch bei der Degussa Goldhandel GmbH geringfügig beeinträchtigt.“ Momentan seien lediglich Fünf-Kilo-Silberbarren sowie Barren zwischen 23 und 34 Kilogramm verfügbar.

Anzeige

LESEN SIE DIE AMAZON-BESTSELLER IN BÖRSE & AKTIEN


Auch bei anderen Edelmetallhändlern gibt es bei Silberbarren derzeit Lieferschwierigkeiten. Beim Münchener Edelmetallhaus Pro Aurum seien Silberbarren zwischen fünf und 15 Kilo nur nach langen Wartezeiten erhältlich, so das Handelsblatt.

Nach einer jahrelangen Seitwärtsbewegung ist der Silberpreis seit Jahresbeginn förmlich explodiert. Allein innerhalb der letzten drei Monate stieg der Preis des „kleinen Bruders des Goldes“ um fast 80 Prozent. Am Donnerstagvormittag kostet eine Feinunze (31,1 Gramm) Silber 27,76 US-Dollar (Stand: 06.08.2020, 11:08 Uhr). Das ist der höchste Stand seit dem Jahr 2013.

Silber

Physisch gedeckte Silber-Indexfonds seien aktuell der wichtigste Kurstreiber, berichtet der US-Nachrichtensender Bloomberg. Die verwaltete Silbermenge sei seit Jahresbeginn um 45 Prozent auf rund 900 Millionen Unzen gestiegen.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte bereits Ende Juli Ihre Silberpreisprognose für die kommenden zwölf Monate auf 30 US-Dollar erhöht, so die Nachrichtenagentur Reuters. Der Silberpreis wird durch „höhere Goldpreise und bessere Aussichten für die industrielle Nachfrage nach Silber, insbesondere im Bereich der Solarenergie“ getrieben, schreibt die US-Investmentbank.

Autor: Ferdinand Hammer

Seite 1 von 2
Silber jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

18 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
08.08.20 16:57:12
Jeder wie er es mag, kommt halt immer auf die Situation an und welche Ziele man verfolgt.

Ich wünsche noch einen angenehmen verschwitzten Samstag. 🌞
Avatar
08.08.20 16:13:02
Die Erkenntnis Münzbarren kam zu spät zumal Degussa Goldhandel sie nicht anbietet.
Aber da man im schlechtesten Fall beim Verkauf von Münzen nicht den Sammlerwert für Liebhaber, sondern nur den Materialwert erhält, kommen Gold- und Silbermünzen nicht in die Tüte.
Bei Barren gibt es diese Rechnereien nicht.
Ciao
JoeW
Avatar
08.08.20 15:24:23
Kaufe Münzen oder Münzbarren und du musst keine 19%(16%) MWST zahlen, sondern 7% + 19% MWST auf die Handelsmarge des Edelmetallhändler und das ist in normalfall nicht die rede wert.

Steht auch so in deinem Link drin
Avatar
08.08.20 14:36:16
Ich bin eine Privatperson und sehe daher keine realistische Möglichkeit die Differenzbesteuerung beim Verkauf von aus Deutschland stammenden Silberbarren anwenden zu können.

Differenzbesteuerung nach §25a UStG: Definition, Erklärung & Lösung
Auf welche Gegenstände darf die Differenzbesteuerung angewendet werden? Die Differenzbesteuerung greift laut Definition bei allen beweglichen körperlichen Gegenständen wie z.B. Schmuck, Smartphones oder Bücher. Ausgenommen sind jedoch Edelmetalle sowie Edelsteine.

Ganz ehrlich gesagt, die Gesetzgebung hat hier sehr viele Fallstricke gelegt. Aber die werden für mich erst interessant wenn ich die wenigen Silberbarren verkaufen werde, weitere Infos hauptsächlich für Händler, Unternehmen und Selbständige kann man hier finden:

www.goldsilbershop.de/silbermuenzen-differenzbesteuerung.htm…

www.goldsilbershop.de/silber-mehrwertsteuer-differenzbesteue…

Ciao

JoeW
Avatar
08.08.20 09:54:53
Zitat von JoeW: Ich rate dennoch weiterhin zum Kauf von physikalischem Gold. Denn es dauert eine schier endlos lange Zeit bis man als Privatperson aufgrund der sehr hohen Differenz zwischen Kaufpreis und Verkaufspreis einen Gewinn erzielt hat.
Was viele nicht berücksichtigen: Als Privatperson zahlt man beim Kauf von Silber die Mehrwertsteuer, die man beim Verkauf nicht mehr wieder sieht.
Gold ist ein gesetzliches Zahlungsmittel und damit von der Mehrwertsteuer befreit.

Aktueller Preis
1 kg Degussa Silberbarren
741,50 € Verkaufen
987,86 € Kaufen

Die Differenz liegt bei 33% = 16% Mwst und 17% Gewinn des Silberhändlers.

www.degussa-goldhandel.de/infothek/preisliste/

Ciao
JoeW


Schon mal was von Differnezbesteuerung bei Münzen und Münzbarren gehört?

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel