Marktbericht LS-X am Abend: Kampf um die 13.000er-Marke

Marktbericht LS-X am Abend Kampf um die 13.000er-Marke

Anzeige
13.08.2020, 18:43  |  136   |   

Die Dokumentation des Handelstages und der Gewinner im DAX ist für Sie bereits kurz nach XETRA-Schluss aufgearbeitet. Verpassen Sie keine News.

Bereits einen Tag nach der Eroberung der 13.000er-Marke im DAX ging der Kampf um diese Marke weiter. Letztlich verlor der Markt diesen ganz knapp und schloss nur wenige Punkte unter der psychologischen Kursmarke. Was führte zu dieser leichten Schwäche?

 

13.000 per Schlusskurs wieder aufgegeben

 

Aus der Vorbörse heraus nahm der DAX noch einmal Anlauf, an die gestrigen Hochs anzuknüpfen. Eine fast unveränderte Eröffnung hielt alle Chancen offen, die Marke von 13.100 erneut anzulaufen. Doch bei 13.075 Punkten war bereits das Momentum versiegt. Im weiteren Verlauf pendelte der Markt lange Phasen knapp über der 13.000er-Marke ohne weitere Impulse. Erst mit den US-Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung fiel der Deutsche Aktienindex unter diese Marke.

Die Arbeitslosigkeit stieg hierbei weiter an, doch verlangsamt sich. Mit 963.000 Neuanträgen fiel die mit Spannung erwartete Zahl geringer als erwartet aus und liegt erstmals wieder unter einer Million. Damit könnte sich die Stabilisierung der US-Wirtschaft fortsetzen.

Der Hoffnungsschimmer zur Eröffnung der Wall Street schwandt jedoch wenig später wieder, so dass der Index erneut schwächelte und dann unter der 13.000 seinen XETRA-Handel beendete.

Folgender Intraday-Chart illustriert dies:

 

 

Mit einer Bandbreite von 119 Punkten war die Volatilität verhältnismäßig gering, wie die Parameter des Handelstages aufzeigen:

 

Eröffnung 13.044,47PKT
Tageshoch 13.075,25PKT
Tagestief 12.956,30PKT
Vortageskurs 13.058,63PKT

 

Schauen wir daher auf die Gewinner und Verlierer in der DAX-Aktienliste.

 

Blick auf die Einzelwerte im DAX

 

Die Energiekonzerne E.ON und RWE rangierten an der Spitze des DAX-Rankings und gehörten zu den wenigen Gewinnern. Bei E.ON gab es Quartalszahlen zu vermelden. Dabei sank das operative Ergebnis im ersten Halbjahr von 2,3 auf 2,2 Milliarden Euro und der bereinigte Konzernüberschuss von 1,05 auf 0,933 Milliarden Euro.

Das Gesamtjahr 2020 wird pessimistischer prognostiziert. Vor Zinsen und Steuern erwartet der Konzern ein Ergebnis von 3,6 bis 3,8 Milliarden Euro und einen bereinigten Konzernüberschuss von 1,5 bis 1,7 Milliarden Euro. Das entspricht einer Verringerung der ursprünglichen Prognosen, was der Aktienmarkt jedoch nicht negativ bewertete.

 

Unser Händler hatte dies am Morgen bereits bewertet:

 

 

Das Schlusslicht im DAX bildete erneut die Wirecard-Aktie mit dem fünften Verlusttag in Folge.

Als Ranking sind die Tops und Flops hier noch einmal sortiert gelistet:

 

 

Wie stellt sich das mittelfristige DAX-Chartbild dar?

 

Mittelfristiger Blick auf den DAX-Chart

 

Nach dem Ausbruch aus der Seitwärtsphase ging der Index heute in eine Konsolidierung über. Eine Richtungssuche ist an runden Marken durchaus normal, da hier Anleger und Investoren entsprechende Positionen bereinigen oder neu aufbauen. Die Signalwirkung an sich erfährt eine solche Marke eher durch den nachhaltigen Bruch. Ob dieser gelingt, muss der DAX zum Wochenausklang nun zeigen.

Den aus vergangenen Handelstagen etablierten Aufwärtstrend sehen Sie in folgendem 3-Monats-Chartbild: 

 

 

Am Freitagmorgen sprechen wir nach den ersten Kursen des Tages gerne wieder mit unserem Händler über spannende Einzelstorys und die breite Marktverfassung. Folgen Sie dazu dem youtube-Kanal der LS-Exchange.

 

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

 

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

© TRADERS´ media GmbH

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel