DGAP-News artnet AG: Artnet weiter im Aufwind - Seite 2

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
18.08.2020, 08:30  |  130   |   |   


Der traditionelle Kunsthandel verlangt aufgrund seiner hohen Kosten Provisionen von bis zu 50 Prozent des Verkaufspreises, den ein Werk erzielt. Von den hohen Preisen werden neue Interessenten abgeschreckt und der Markt bleibt klein und illiquide. Der Onlinehandel verspricht Kunsthändlern zwar geringere Margen, aber wesentlich höhere Umsätze. "Das schafft zum ersten Mal Liquidität im Kunstmarkt, sodass Kunstwerke wirklich Vermögenswerte sein werden. Der Kunstmarkt wird stark wachsen und das breite Interesse der Menschen an Kunst widerspiegeln, wenn die Transaktionskosten sinken und alle Informationen online zur Verfügung stehen", prognostizierte Hans Neuendorf, Aufsichtsratsvorsitzender und Gründer von Artnet.



Im ersten Halbjahr 2020 hat sich Artnet in einem schwierigen, von der Corona-Pandemie geprägten wirtschaftlichen Umfeld gut behauptet. Die Nachfrage bei Online-Auktionen und die Nutzerzahlen sind deutlich gestiegen. Die Werbeeinnahmen gingen allerdings zurück, da die Modebranche und die Luxusgüterindustrie ihre Ausgaben für Marketing gekürzt haben.



Der Gesamtumsatz von Artnet ist in den ersten sechs Monaten gegenüber dem Vorjahr um 4% auf 10,4 Mio. US-Dollar (USD) zurückgegangen "Das Ergebnis bestätigt die wachsende Bedeutung unserer digitalen Angebote", sagte Artnet-Vorstand Pabst. "Die aktuellen Herausforderungen für den Kunstmarkt verlangen nach digitalen Lösungen. Als führender Online-Anbieter von Informationen, Analysen und Auktionen für bildende Kunst befinden wir uns in einer einzigartigen Position, von der zunehmend schneller werdenden digitalen Transformation des Kunstmarktes zu profitieren."



Die Warenumsätze bei Artnet Auctions, der 2008 an den Start gegangenen Transaktionsplattform für reine Online-Auktionen, die auf Transporte der Kunstwerke zum Auktionshaus und auf deren Ausstellung verzichten, wuchsen im ersten Halbjahr im Jahresvergleich um 13% auf mehr als 12 Mio. USD - entgegen eines allgemein sehr schwachen Trends im Weltmarkt. Nach der pandemiebedingten Marktpanik im März schwoll das Verkaufsvolumen im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 46% auf 7,6 Mio. USD an. Weltweit sind die Umsätze bei herkömmlichen Kunstauktionen nach Angaben der Artnet Price Database in den ersten sechs Monaten um fast drei Fünftel eingebrochen.

Seite 2 von 4
artnet Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DGAP-News artnet AG: Artnet weiter im Aufwind - Seite 2 DGAP-News: artnet AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Umsatzentwicklung artnet AG: Artnet weiter im Aufwind 18.08.2020 / 08:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Artnet weiter im Aufwind Hohe Nachfrage …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
27.11.20