DGAP-News DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG im 1. Halbjahr 2020 trotz COVID-19-Krise mit nahezu ausgeglichenem EBITDA (deutsch)

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
28.08.2020, 09:05  |  228   |   |   

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG im 1. Halbjahr 2020 trotz COVID-19-Krise mit nahezu ausgeglichenem EBITDA

^
DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG im 1. Halbjahr 2020 trotz COVID-19-Krise mit nahezu ausgeglichenem EBITDA

28.08.2020 / 09:05
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

DEAG im 1. Halbjahr 2020 trotz COVID-19-Krise mit nahezu ausgeglichenem EBITDA

- EBITDA im 1. Halbjahr bei -0,3 Mio. Euro und im 2. Quartal bei -1,5 Mio. Euro dank enormem Kostensenkungsprogramm und umfangreichem Versicherungsschutz

- Neue DEAG-Formate entwickelt und mit hoher Kundenakzeptanz umgesetzt - "COVID-19-kompatibles" Erfolgsformat Christmas Garden könnte Erwartungen toppen

- Sehr robuste Finanzausstattung mit 50 Mio. Euro Liquidität

- Prall gefüllte Veranstaltungspipeline, rd.2,5 Mio. verkaufte Tickets und bereits jetzt mehr als 100 Mio. Euro kontrahierter Umsatz als Treiber für weiteres Wachstum nach der Krise

Berlin, 28. August 2020 - Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (Prime Standard, ISIN: DE000A0Z23G6, Börsenkürzel: LOUD, "DEAG") hat sich beim Ergebnis im 1. Halbjahr 2020 widerstandsfähig gegen die COVID-19-Krise und dem damit verbundenen Umsatzeinbruch gezeigt. Das EBITDA gestaltete sich mit -0,3 Mio. Euro (Vj. 3,1 Mio. Euro) fast ausgeglichen im 1. Halbjahr und lag auch im 2. Quartal, in dem die Live-Entertainment-Branche vom Lockdown besonders betroffen war, lediglich bei -1,5 Mio. Euro (Vj. 2,1 Mio. Euro). Der Umsatz im Halbjahr belief sich auf 31,7 Mio. Euro (Vj. 63,9 Mio. Euro) und im 2. Quartal auf 5,6 Mio. Euro (Vj. 38,4 Mio. Euro). Signifikante Kosteneinsparungen, die auch bei den Verwaltungskosten nochmals über 30 Prozent gegenüber dem 1. Quartal 2020 erreichten, sowie der umfängliche Versicherungsschutz der DEAG waren Grundlagen für das solide Ergebnis.

Die DEAG hat in den vergangenen Monaten auch bei der Entwicklung neuer Formate schnell und konsequent auf die veränderten Marktbedingungen reagiert. Neue Veranstaltungen und digitale Angebote wurden entwickelt und erfolgreich umgesetzt. So fand das Elektronik-Festival NATURE ONE im August erstmals virtuell statt und verzeichnete 4,5 Mio. Nutzer, die den Livestream verfolgt haben. Der BW-Bank Kulturwasen in Stuttgart wird nach dem hohen Besucherzuspruch jetzt bis Ende September verlängert und wird dann rd. 100.000 Besucher gezählt haben. Mit Stage Drive setzte die DEAG Akzente in der Rhein-Main-Region und das Virtual-Reality-Format TimeRide geht mit angepasstem Abstands- und Hygienekonzept wieder auf Zeitreise.


Seite 1 von 4
DEAG Deutsche Entertainment Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DGAP-News DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG im 1. Halbjahr 2020 trotz COVID-19-Krise mit nahezu ausgeglichenem EBITDA (deutsch) DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG im 1. Halbjahr 2020 trotz COVID-19-Krise mit nahezu ausgeglichenem EBITDA ^ DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis DEAG Deutsche …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel