WAZ Gather will nach Abschied aus Rektorenamt weiter Verantwortung bei Thyssenkrupp wahrnehmen

Nachrichtenagentur: news aktuell
29.08.2020, 07:10  |  392   |   |   
Essen (ots) - Die Vorsitzende des Kuratoriums der Essener Krupp-Stiftung, Ursula
Gather, will auch nach ihrem Abschied von der Spitze der TU Dortmund weiter
Verantwortung in der Stiftung und bei Thyssenkrupp wahrnehmen. "Da wird sich gar
nicht so viel ändern. Ich habe auch während meiner Arbeit als Rektorin meine
Verantwortung wahrgenommen, und ich werde es auch weiterhin tun", sagte Gather
der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Samstagausgabe).

Zum Monatswechsel endet Gathers Amtszeit als Rektorin der TU Dortmund nach zwölf
Jahren. "Ich gehe mit viel Dankbarkeit - und natürlich einer gewissen Erwartung,
mich verstärkt anderen Dingen zuwenden zu können", sagte die 67-Jährige. Die
Krupp-Stiftung, die auf dem Gelände der Essener Villa Hügel residiert, ist die
größte Einzelaktionärin des angeschlagenen Stahl- und Industriegüterkonzerns
Thyssenkrupp.

Gather sagte der WAZ, dass in diesem Jahr der traditionsreiche und mit einer
Million Euro dotierte Krupp-Förderpreis aufgrund der Corona-Situation nicht
verliehen wird. "Wir haben nicht vor, den Preis abzuschaffen. Im nächsten Jahr
geht es wieder weiter", betonte sie.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/55903/4692079
OTS: Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel