Deutsche Bank Seitwärtsbewegung dominiert (wieder)

30.08.2020, 13:29  |  883   |   |   

Unsere letzte Kommentierung zur Aktie überschrieben wir am 23.07. mit „Deutsche Bank - Frische Impulse müssen her“. Zum damaligen Zeitpunkt notierte die Aktie bei knapp 8,5 Euro und befand sich damit innerhalb einer ausgeprägten Handelsspanne im charttechnischen „Niemandsland“. 

Rückblick. In der betreffenden Kommentierung hieß es unter anderem „[…] Der Widerstandsbereich 9,0+ Euro entpuppte sich in den letzten Wochen als harte und in der aktuellen Lage auch als zu harte Nuss. Die Aktie verpasste es, diesen Widerstand zu überwinden und so der Aufwärtsbewegung frische Impulse zu verpassen.  Die Aufwärtsdynamik ist größtenteils aus dem Wert gewichen. Eine Seitwärtsbewegung in den Grenzen 9,0 Euro auf der Oberseite und 8,0 Euro auf der Unterseite bestimmte zuletzt das Handelsgeschehen. Kurzfristig steht eine Fortsetzung dieser Seitwärtsbewegung zu befürchten. Bei einem Verlassen der Range könnte es jedoch spannend (und möglicherweise auch wieder dynamischer) werden. Oberhalb von 9,0 Euro würde das 52-Wochen-Hoch bei 10,3 Euro warten, wohingegen ein Rücksetzer unter die 8,0 Euro die Zone 7,3 / 7,0 Euro samt 200-Tage-Linie ins Spiel bringen würde.“


Es dauerte nicht lange, ehe sich dann doch die frischen Impulse einstellten. Allerdings kreierten diese kein neues Aufwärtsmomentum. Ganz im Gegenteil. Es baute sich Druck auf der Unterseite auf. Die eminent wichtigen 8,0 Euro wurden unterschritten. Die Aktie fand sich daraufhin ziemlich zügig im Bereich ihrer 200-Tage-Linie und damit im Bereich der zentralen Unterstützung 7,3 / 7,0 Euro wieder. Kurzzeitig stand es Spitz auf Knopf.

Ein Rücksetzer unter die 7,0 Euro hätte die charttechnische Lage der Aktie massiv verschlechtert. Zu diesem Szenario kam es abr nicht. Die Aktie fing sich bereits im Bereich von 7,3 Euro und drehte hier schließlich wieder nach oben ab. Gleichzeitig konnte damit der Aufwärtstrend verteidigt werden.

Die Erholung führte die Aktie mittlerweile wieder in die alte Handelsspanne (orange) 8,0 Euro bis 9,0/9,2 Euro zurück. Damit bleibt die Aufgabenstellung unverändert: Auf der Oberseite muss es über 9,0 / 9,2 Euro gehen, um weiteres Aufwärtspotential zu generieren. Auf der Unterseite sollten die 8,0 Euro im besten Fall nicht mehr unterschritten werden. Die Unterstützungszone 7,3/ 7,0 Euro hat hingegen an Relevanz gewonnen. 
 

Einfach das passende Produkt finden. Bei einem Zeitraum von 90 Tagen und gegebener Kurserwartung ermittelt der Profit-Maximizer von Smart-Trade folgende Produkte für DAX.

EMI
WKN
Fälligkeit
Basispreis
Kurserwartung
erw. Perf.
Deutsche Bank
13.01.2021
11,200.00
5.00 %
21.56 %
Deutsche Bank
13.01.2021
10,000.00
2.00 %
6.47 %
Citigroup
13.01.2021
14,600.00
-2.00 %
8.12 %
Citigroup
13.01.2021
14,100.00
-5.00 %
30.86 %

Legen Sie selbst den Zeitraum und die Kurserwartung im Profit-Maximizer fest.

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer