Nikkei 225 Setzt der Index zum Sprung an?

31.08.2020, 18:54  |  182   |   |   

Unsere letzte Kommentierung zum japanischen Leitindex Nikkei 225 überschrieben wir an dieser Stelle bereits mit „Index nimmt Widerstand ins Visier“. 

Auf den ersten Blick hat sich im Vergleich zur vorherigen Kommentierung nicht viel getan, doch auf den zweiten eröffnen sich interessante Aspekte… 

Rückblick. In der letzten Kommentierung hieß es unter anderem „[…] Ende Juli musste der Index noch einmal eine Schrecksekunde überstehen, als er unter die wichtige Unterstützungsmarke von 22.000 Punkten abtauchen und hierbei auch kurzzeitig seine 200-Tage-Linie aufgeben musste. Das rasche Comeback oberhalb der 22.000er Marke hat die brenzlige Situation jedoch rasch wieder beruhigt. Wichtig war es in diesem Zusammenhang zudem, dass der Index zügig an Höhe gewinnen konnte und nun die Widerstandszone um 23.000 Punkten wieder ins Visier nehmen kann. Der Bereich 23.000 / 23.300 Punkte verstellt gegenwärtig aber noch mit Erfolg den Weg in Richtung der zentralen Widerstandszone 24.000+ Punkte. Kurzum: Aus charttechnischer Sicht sind aktuell zwei Zone von großem Interesse. Auf der Oberseite ist es der Bereich von 23.000 / 23.300 Punkten, der unbedingt überwunden werden muss, um für frischen Wind auf der Oberseite zu sorgen. Auf der Unterseite ist es der Bereich von 22.000 Punkten in Verbindung mit der dort verlaufenden 200-Tage-Linie, der tunlichst nicht signifikant unterschritten werden sollte. Sollte dieser Fall eintreten, muss die Lage neu bewertet werden. […]“.


Der japanische Blick geht derzeit in Richtung China. Zuletzt gab es aus China durchaus hoffnungsvolle Signale in puncto wirtschaftlicher Erholung, was im exportorientierten Japan wiederum wohlwollend zur Kenntnis genommen wurde. Die japanischen Konjunkturdaten selbst boten auch in den vergangenen Tagen das bereits bekannte durchwachsene Bild. Stellvertretend hierfür stehen die Veröffentlichungen am heutigen Montag (31.08.) Während die Einzelhandelsumsätze deutlich schwächer ausfielen als erwartet, lagen die Daten zur Industrieproduktion über den Erwartungen.

Aus charttechnischer Sicht wird es in den nächsten Handelstagen für den Nikkei 225 spannend. Der zentrale Widerstandsbereich 23.000 / 23.300 Punkte ist zwar noch weiterhin intakt und verstellt den Weg in Richtung 24.000+ Punkte, doch der Umstand, dass es zuletzt für den Nikkei 225 nicht mehr wirklich nach unten ging (die letzten Rücksetzer blieben auf den Bereich von 22.700 Punkten beschränkt), könnte ein Indiz dafür sein, dass ein Ausbruchsversuch bevorsteht. 

Kurzum: Die Ausgangslage ist unverändert. Der Nikkei 225  muss über die 23.000 / 23.300 Punkte, um sich den Weg in Richtung 24.000+ Punkte freizukämpfen. Rücksetzer bleiben idealerweise weiterhin auf 22.700 Punkte beschränkt. In jedem Fall sollte es nicht mehr unter die 22.000 Punkte gehen, anderenfalls muss die Lage neu bewertet werden.
 

Einfach das passende Produkt finden. Bei einem Zeitraum von 90 Tagen und gegebener Kurserwartung ermittelt der Profit-Maximizer von Smart-Trade folgende Produkte für Nikkei 225.

EMI
WKN
Fälligkeit
Basispreis
Kurserwartung
erw. Perf.
Deutsche Bank
08.09.2021
28,000.00
5.00 %
23.10 %
DZBK
05.03.2021
17,500.00
2.00 %
3.55 %
Citigroup
10.09.2021
25,500.00
-2.00 %
-0.38 %
Citigroup
12.03.2021
25,000.00
-5.00 %
17.98 %

Legen Sie selbst den Zeitraum und die Kurserwartung im Profit-Maximizer fest.

Nikkei 225 jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
06.03.20