USD/JPY Greenback taucht erneut ab!

31.08.2020, 18:56  |  173   |   |   

Der US-Dollar ist nach dem Symposium der Notenbanker in Jackson Hole am Devisenmarkt unter Druck geraten. Das zarte Pflänzchen einer möglichen Erholung des US-Dollar gegen den Yen, das noch zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung an dieser Stelle zu beobachten war, ist mittlerweile „verwelkt“. 

In den letzten Handelstagen entbrannte bei USD/JPY ein erbitterter Kampf um Widerstände und Unterstützungen. Auf der Oberseite hat sich der Widerstandsbereich um 107,0 JPY weiter verfestigt. Nachdem bereits zuvor ein Erholungsversuch krachend an diesem Widerstand scheiterte, wiederholte sich dieses Spielchen nun zuletzt... Und wieder kam starker Druck auf der Unterseite auf und wieder ging es hierbei zügig unter die 106er Unterstützung auf 105,1 JPY.

Die deutliche Reaktion des US-Dollars auf das Scheitern an der 107er Marke könnte ein Indiz dafür sein, dass das Aufwärtspotential bzw. Erholungspotential in der aktuellen Phase begrenzt ist. Ohnehin zeigte sich in den letzten Wochen bereits, dass der US-Dollar auf der Oberseite nicht wirklich viel Spielraum hat. Von einem kurzen Vorstoß in Richtung 110 US-Dollar im Juni einmal abgesehen, limitierten die 108,0 JPY bereits recht erfolgreich den Greenback. Offenkundig hat sich der limitierende Widerstand nun auf 107,0 JPY verlagert. 

Die schwachen japanischen Verbraucherpreise für den Großraum Tokio ließen den US-Dollar am Freitag (28.08.) nur kurzzeitig durchschnaufen. Die Erkenntnisse, die der Markt nach Jackson Hole gewinnen konnte und auch die im weiteren Verlauf des Freitags veröffentlichten schwachen US-Daten (u.a. Chicagoer Einkaufsmanagerindex, US-Verbrauchervertrauen ermittelt durch Reuters/Uni Michigan) stellten für den US-Dollar rasch die Weichen in Richtung 105,1 JPY. 

Kurzum: USD/JPY befindet sich unverändert in einer schwierigen Lage. Die Zone um 105,1 JPY verhinderte bislang die Ausdehnung der Korrektur auf 104,0 JPY bzw. 102,0 JPY. Auf der Oberseite würde erst ein nachhaltiger Ausbruch des US-Dollars über die 108,0 JPY unserer Meinung nach für Entlastung sorgen. Bereits die Rückeroberung der 107,0 JPY würde die charttechnische Lage aus Sicht des US-Dollars entspannen. Aktuell scheint aber erst einmal der Japanische Yen am Drücker zu sein…
 

USD/JPY jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
18.01.20