ROUNDUP/Aktien New York: Nasdaq stürzt ab - Tech-Schwäche belastet auch Dow
Foto: Justin Lane - dpa

ROUNDUP/Aktien New York Nasdaq stürzt ab - Tech-Schwäche belastet auch Dow

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
03.09.2020, 16:44  |  2881   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse an der US-Technologiebörse Nasdaq sind nach einer wochenlangen Rally am Donnerstag geradezu in die Tiefe gerauscht. Der Tech-Schwäche konnte der Leitindex Dow Jones Industrial nicht dauerhaft trotzen. Nachdem er sich anfangs noch behauptete, rutschte er knapp eine Stunde nach Handelsbeginn um 0,73 Prozent auf 28 889,20 Punkte ab. Durchwachsene Konjunkturdaten aus den USA hatten keinen erkennbaren Einfluss am Markt.

Laut Chartexperte Franz-Georg Wenner von Index-Radar erscheint der Dow zwar kurzfristig überhitzt und das weitere mittelfristige Potenzial begrenzt. Doch stärkere Kursrücksetzer fürchte er nicht.

Die gab es indes bei den anderen Indizes: Sowohl der S&P 500 als auch der Nasdaq 100 zollten ihrem Höhenflug Tribut, der ihnen eine Bestmarke nach der nächsten beschert hatte: Während das marktbreite Börsenbarometer 1,48 Prozent auf 3527,90 Punkte verlor, büßte der technologielastige Auswahlindex 2,87 Prozent auf 12 064,05 Zähler ein. IG-Experte David Iusow machte zwischen 3580 und 3600 Punkten einen "charttechnisch relevanten Widerstandsbereich" für den S&P 500 aus, an dem der Index zumindest erst einmal abprallte.

Bei Tesla mussten die Anleger am Donnerstag weitere Gewinnmitnahmen verkraften: Die Aktie des Elektroautobauers büßte über sechseinhalb Prozent auf 417,72 US-Dollar ein und war damit größter Verlierer im Nasdaq 100. Der Verlust im Vergleich zur Bestmarke vom Mittwoch beläuft sich nun auf insgesamt knapp 17 Prozent. Dem steht allerdings die vorherige Versechsfachung des Aktienkurses seit Jahresbeginn gegenüber, weshalb Tesla jüngst einen Aktiensplit vollzog.

Für Unruhe bei einigen Investoren dürften auch Medienberichte gesorgt haben, wonach das Investmentunternehmen Baillie Gifford seine Beteiligung reduziert habe. Damit wurde Tesla gewissermaßen ein Opfer des eigenen Erfolgs. Denn den Berichten zufolge sah sich Baillie Gifford zu dem Schritt gezwungen, da die eigenen Anlagerichtlinien dem Gewicht einer einzelnen Aktie im Portfolio Grenzen setzten.

Auch im Dow zählten Tech-Werte zu den größten Verlierern: Die Aktien von Apple und Microsoft sackten um fast vier beziehungsweise über drei Prozent ab./gl/jha/

Seite 1 von 2
Dow Jones jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel