TeamViewer Ein bedenkliches Chartbild!

03.09.2020, 17:33  |  877   |   |   

TeamViewer stieß erst in der zweiten Jahreshälfte 2019 mit einem Eröffnungskurs von 26,25 Euro an die Börse und konnte in den ersten Monaten in den Bereich von 33,15 Euro zulegen. Der kurzfristige Rücksetzer auf 22,30 Euro im Zuge des Corona-Crashs war aber nur von kurzer Dauer, bis Anfang Juli profitierte die Akte überdurchschnittlich vom Boom im Home-Office und damit hoher Nachfrage an Kommunikationsprodukten, wie dem gleichnamigen Programm TeamViewer. Doch seit Mai hat sich die Aufwärtsdynamik sichtlich abgeschwächt, nach Erreichen des 200 % Fibonacci-Extension-Retracements ging das Papier auf Tauchstation über. Unglücklicherweise gestaltet sich der jüngste Kursverlauf als potenzielle Trendwende in Form einer ausgeprägten SKS-Formation. Sollte diese bei anhaltender Schwäche ausgelöst werden, kämen größere Verkaufssignale auf Anleger zu.

EMA 50 bereits unterschritten

TeamViewer gehört heute zu einem der größten Verlierer im Technologieindex TecDAX, noch wurde ein Verkaufssignal bzw. die SKS-Formation nicht ausgelöst. Die dazugehörige Nackenlinie verläuft um 41,25 Euro, wodurch erst darunter mit einer Aktivierung des Verkaufssignals gerechnet werden kann. Sollte beschriebenes Szenario einsetzen, sind unterhalb der Nackenlinie Abschläge zunächst auf den 200-Tage-Durchschnitt bei 39,14 Euro stark anzunehmen, darunter könnte die Formation sogar Abschläge auf den einstigen Widerstand aus Anfang 2020 um 33,15 Euro bereithalten. Sollte Interesse an einem Short-Investment bestehen, kann überdurchschnittlich durch den Einsatz des Open End Turbo Short Zertifikates WKN MA110A profitiert werden. Für eine sichtliche Entspannung des Chartbildes müsste die TeamViewer-Aktie hingegen wieder über das Niveau von mindestens 46,00 Euro und somit den EMA 50 zulegen. Nur hierdurch ließe sich wieder Kurspotenzial an 50,00, darüber an die Jahreshochs von 54,86 Euro freisetzen.

TeamViewer (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 42,90 // 44,05 // 45,06 // 46,91 // 48,50 // 49,37 Euro
Unterstützungen: 41,25 // 40,00 // 39,14 // 37,23 // 35,89 // 34,10 Euro
Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
19.10.20