GOLD/SILBER Stocken sie weiter auf wenn Kurse fallen!

Nachrichtenquelle: Philip Hopf
04.09.2020, 21:03  |  2308   |   |   

Obwohl Gold, der SPDR Gold Trust (GLD) als auch Silber wie von uns antizipiert in eine Korrekturbewegung übergegangen sind, werden wir nicht alle drei Märkte gleich behandeln. 

Es ist nun Vorsicht geboten für die Bären. Hier bahnt sich aktuell ganz klar eine Gegenbewegung an und bestätigt unsere primäre Erwartung, dass wir wohl nicht direkt unter die $1908 durchziehen können. Wir müssen nun einen erneuten Rücklauf in den Bereich von $1954 bis zum Extremfall nochmal von $1990 einplanen. Keinesfalls darf Gold hier mehr über $2001.2 ausbrechen, sonst müssen wir uns vom aktuell hinterlegten Verlauf wahrscheinlich verabschieden. Über $2024 wäre das Thema dann endgültig durch und wir müssten weitere Alternativen überdenken. Dem GLD ist es ebenfalls nicht gelungen, die mit den $1908 vergleichbaren $179 zu durchbrechen. Selbst die $181 haben sich als zu harte Nuss erwiesen. Wir rechnen entsprechend auch im GLD mit einem Rücklauf. Dieser kann sich in den Bereich von $183.74 bis $186.25 erstrecken.

Wir halten also weiterhin als primäre Erwartungen fest, das Szenario eines weiteren Abverkaufes bleibt intakt, solange sich die anstehenden Gegenreaktionen im Rahmen der gesteckten Parameter bewegen. Wenn die aktuelle Gegenreaktion hinhaut, wäre dies einen Short-Einstieg wert.

CHART GOLD

In Summe halten wir also fest: die Abwärtserwartung für Gold als auch den GLD sind intakt. Wir erwarten eine Fortsetzung des Abverkaufes. Aktuell stehen wir an der Seitenlinie und werden auf die Entscheidung des Marktes reagieren nicht umgekehrt. Auch bei einem Ausbruch, sind wir vorbereitet.

Auch im Silber hat sich der Markt nun nach unten bewegt. Silber konnte wie gewünscht den Abverkauf unter die $27.24 vollziehen. Es reicht aber ebenfalls wie erwartet bislang nicht, den Preis unter $25.78 zu drücken. Bei $26.50 war erst mal Schluss, und so wie sich die Lage aktuell darstellt, bleibt dies wohl auch erst mal so. Wir stellen uns auf eine Gegenbewegung ein, in welcher sich der Preis nochmal spürbar erholen wird. Wir peilen für diese Erholung den Bereich von $27.88 bis im Extremfall von $28.93 an. Der Markt ist imminent klar überverkauft und wir müssen davon ausgehen, dass dieser Zustand erstmal auf den Markt durchschlagen wird.

Gepaart mit der bisherigen Struktur des Abverkaufes kann sich daraus nun aber ein sehr attraktives Short Setup ergeben. Vorausgesetzt, der Markt überschreitet die $29.23 nicht mehr. Packt der Markt die Gegenbewegung nicht, so würden wir als Folge wohl tatsächlich direkt unter $25.78 durchgereicht.

CHART SILBER

Wir halten also fest, die Korrektur in Silber ist intakt, trotzdem wir aktuell von einer nochmaligen Gegenbewegung ausgehen müssen. Das gleiche gilt für Gold. In beiden Märkten, werden wir sehr wahrscheinlich auf der Shortseite tätig. Bei einem Durchbruch und einer Bestätigung derselben, hinterlegen wir Long Positionen. 

Wir halten selbst physische Bestände und haben diese nochmals stark aufgestockt. Eine Korrektur im aktuellen Umfeld ist völlig normal und nichts ungewöhnliches. Wir haben die Möglichkeit nach Abschluss der Korrektur nochmals zu günstigeren Preisen einzukaufen bevor die Lock wieder weiter Richtung Norden fährt. Wir würden aktuell physische Bestände nicht verkaufen.

Wir analysieren nicht nur – wir handeln selbst! 

Das bedeutet, Sie können für alle von uns analysierten Märkte das Positionsmanagement erhalten. Überzeugen Sie sich selbst.

Kostenlose Anmeldung: www.hkcmanagement.de

Seite 1 von 2
Gold jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel