Microsoft Gefährlich tief gefallen

07.09.2020, 18:24  |  860   |   |   

Insgesamt ist die Microsoft-Aktie seit Jahren am Steigen und erreichte Anfang dieses Monats einen Rekordstand von 232,86 US-Dollar. Dabei gelang es bereits Mitte Juni über die Höchststände aus Anfang 2020 von 190,70 US-Dollar zuzulegen und den vergleichsweise kurzen Crash aus dem Frühjahr wieder komplett auszubügeln. Nun aber scheint das Papier von Microsoft an seine Grenzen gestoßen zu sein, was die jüngsten Kursabschläge unter Beweis stellen. Noch kann der kurzfristige Aufwärtstrend bestehend seit April verteidigt werden, dies muss aber auf Dauer nicht so bleiben. Eine gesunde Konsolidierung käme dem Papier durchaus gelegen, unter technischen Gesichtspunkten könnte nun eine dreiwellige Konsolidierung eingeleitet worden sein.

Korrekturausdehnung wahrscheinlich

Auf der Oberseite wird das Microsoft-Papier um 216,38 US-Dollar begrenzt, auf der Unterseite stützt kurzfristig noch der 50-Tage-Durchschnitt bei 210,04 US-Dollar. Geht es allerdings nachhaltig unter diesen abwärts, kämen Abschläge auf 200,00 US-Dollar rasch ins Spiel, darunter könnte sogar der breite Unterstützungsbereich um die Februarhochs um 190,70 US-Dollar angesteuert werden. Entsprechend würden sich nach Eintritt der Einstiegsvoraussetzungen Short-Chancen ergeben, als Zugvehikel kann hierzu beispielsweise auf das Open End Turbo Short Zertifikat WKN KB7GPP zurückgegriffen werden. Eine deutliche Aufhellung des Chartbildes würde sich bei Microsoft erst oberhalb von 230,00 US-Dollar ergeben, Ziele könnten dann im Bereich von 251,24 US-Dollar liegen. Die nächsten Handelstage sollten auf jeden Fall einer genaueren Beobachtung der US-Technologieaktien gewidmet werden.

Microsoft (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 212,85 // 210,44 // 205,19 // 203,14 // 197,51 // 190,70 US-Dollar
Unterstützungen: 216,38 // 221,15 // 224,31 // 227,35 // 229,31 // 231,15 US-Dollar
Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel