Aktien New York Ausblick: Anleger nehmen Geld vom Tisch - Tesla brechen ein
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Ausblick Anleger nehmen Geld vom Tisch - Tesla brechen ein

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
08.09.2020, 14:43  |  2823   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Mit Kursverlusten vor allem im Technologiesektor dürften die US-Märkte am Dienstag in die neue Woche gehen. Am Montag waren wegen eines Feiertages die Börsentüren an der Wall Street geschlossen geblieben. Marktexperten sprachen von einer überfälligen Korrektur nach dem starken Anstieg vor allem von Social-Media-, Internet-, Software- und Halbleiteraktien.

Rund eine Stunde vor der Startglocke taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,8 Prozent niedriger bei 27 900 Punkten. An der Nasdaq dürften die Verluste zum Handelsbeginn um einiges höher sein. Der technologielastige Nasdaq 100 und der marktbreite S&P 500 hatten am Mittwoch vergangener Woche neue historische Höchststände erklommen. Anschließend hatten Gewinnmitnahmen eingesetzt, die sich nun ausweiten dürften.

"Der jüngste Ausverkauf ist unverändert eine Korrektur, ein Rückfall war nahezu unvermeidlich geworden", schrieb Analyst Mathieu Savary vom Analysehaus BCA Research in einem Marktkommentar. Aktien wachstumsstarker Unternehmen seien zuletzt geradezu senkrecht und ihre Bewertungen furios gestiegen. Mit einem längerfristigen, starken Rücksetzer rechnet Savary aber nicht.

Zu spüren bekamen die Marktkorrektur vor allem die Highflyer der vergangenen Wochen: Im vorbörslichen Handel büßten die Aktien von Apple , Amazon , Facebook und der Google-Holding Alphabet drei bis sechs Prozent ein. Auch die zuletzt auf Rekordhochs gestiegenen Kurse von Chip-Produzenten wie Broadcom und Qualcomm gerieten erneut unter Druck.

Noch viel schwerer traf es Tesla-Aktien , die vorbörslich um weitere 15 Prozent auf 355,70 US-Dollar absackten. Damit summieren sich die Verluste seit dem Rekordhoch von vor einer Woche bei über 500 Dollar auf fast 30 Prozent. Der Börsenwert des Herstellers von Elektrofahrzeugen ist damit in nur fünf Handelstagen um 136 Milliarden Dollar eingebrochen.

Ganz anders die Papiere des Rivalen Nikola, die vorbörslich um mehr als 30 Prozent nach oben schossen. Sie wurden befeuert vom Einstieg des Autoherstellers General Motors , der elf Prozent der Nikola-Aktien übernimmt - und im Gegenzug von der Technologie des Herstellers batteriebetriebener Nutzfahrzeuge profitieren will. Anleger könnten nun innerhalb der Branche der Hersteller batteriebetriebener Fahrzeuge von Tesla zu Nikola wechseln./bek/men

Seite 1 von 2
Dow Jones jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel