Mehr Angebot komplettiert den Markt.

Gastautor: Lars Brandau
15.09.2020, 11:20  |  243   |   |   

… und angeboten wird vor allem, was nachgefragt wird.

Dennoch fragt man sich gelegentlich, wie es eigentlich sein kann, dass es mehr Indizes als aktiennotierte Unternehmen gibt? OK, gleich vorweg; der Vergleich hinkt zwar, macht aber auf einen Umstand aufmerksam, der sich im Laufe der Jahre herausgebildet hat und Anleger mitunter überfordern kann.

Grundsätzlich sollte ein breites Angebot nicht beklagt werden. Niemand braucht mehrere Hundert verschiedene Brotsorten, und dennoch finden sich für jede Sorte ausreichend Liebhaber. Ebenso macht es keinen Sinn, die Anzahl an Begriffen im Lexikon zu monieren. Letztlich geht es um Vollständigkeit und einen immensen Zugewinn an Möglichkeiten für Interessierte. Dennoch werden Angebote in Bezug auf Finanzprodukte vornehmlich von einer entsprechenden Nachfrage bestimmt. Sollte niemand Interesse an einem bestimmten Thema haben, dann lohnt sich auch der ganze Aufwand des Bündelns, Rechnens, Bereitstellens, Managens und Verkaufens nicht.

Insofern erstaunt es allerdings, dass bei all der Auswahl an Möglichkeiten, die der Kapital-markt zu bieten hat, gelegentlich auch skurril anmutende Indizes das Tageslicht erblicken.

Als Basiswert für Index- und Partizipations-Zertifikate eignen sich unter anderem Aktien, Devisen, Rohstoffe oder auch Edelmetalle - also alles Mögliche. Und worin unterscheiden sich die Produkte?

Zunächst können Partizipations-Zertifikate mit einer festen oder einer unbegrenzten Laufzeit ausgestattet sein. Index- und Basket-Zertifikate sind meist Endlos-Läufer. Aktien- Partizipations-Zertifikate haben hingegen meist eine feste Laufzeit. Außerdem notieren Aktien-Partizipations-Zertifikate zu Beginn der Laufzeit meist unter dem Kurs des Basiswerts, also mit einem Abschlag zur Aktie. Produkte mit unbegrenzter Laufzeit notieren meist auf Höhe des Basiswerts; hier wird kein Dividenden-Abschlag berücksichtigt. Partizipations-Zertifikate bilden den Basiswert meist 1:1 ab, das heißt, beispielsweise bei einem DAX-Partizipation-Zertifikat ein Anstieg des DAX um einen Indexpunkt entspricht einem Euro und hätte bei einem üblichen Bezugsverhältnis von 0,01 einen Anstieg des Zertifikats um 1 Cent zur Folge. Beachten Sie also das Bezugsverhältnis!

Aktien-Partizipations-Zertifikate bieten Ihnen die Möglichkeit, unbegrenzt an der Kursentwicklung einer Aktie teilzuhaben. Der Vorteil gegenüber dem direkten Investment liegt bei Emissionen meist in den günstigeren Kosten; dafür verzichten Sie aber auf eine mögliche Dividende.



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer