DE30: Europäische Aktien steigen dank optimistischer Stimmung

Anzeige
Gastautor: XTB
15.09.2020, 13:35  |  221   |   

++ ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland weit über den Erwartungen ++ Arbeitslosenquote in Großbritannien fast auf 2-Jahres-Hoch ++ Daimler AG (DAI.DE) wird 2,2 Milliarden Dollar zahlen, um den Rechtsstreit im Dieselskandal beizulegen ++

Die europäischen Indizes konnten die anfänglichen Verluste ausgleichen, nachdem die ZEW-Konjunkturerwartungen für die Eurozone und Deutschland die Markterwartungen übertroffen hatten. Der ZEW-Index für Deutschland stieg in diesem Monat auf 77,4, den höchsten Stand seit Mai 2000, verglichen mit den Schätzungen der Analysten von 69,8, was ein Zeichen für eine spürbare Erholung der größten europäischen Volkswirtschaft sein könnte. Unterdessen stieg die Stimmung für die Eurozone auf ein 16-Jahreshoch von 73,9.

An der Brexit-Front verabschiedeten die britischen Abgeordneten im Unterhaus mit 340 zu 263 Stimmen das Binnenmarktgesetz, welches nun in die obere Kammer, das House of Lords, übergeben wird. Premierminister Johnson sagte, die vorgeschlagene Gesetzgebung sei „wesentlich", um die wirtschaftliche und politische Integrität Großbritanniens zu erhalten. Der britische Arbeitsmarkt hat im August einen Rückschritt gemacht, da die Arbeitslosenquote in den drei Monaten bis Juli von 3,9 auf 4,1% angestiegen ist, teilte das Office for National Statistics mit. 

Der DE30 stieg nach der Veröffentlichung des heutigen ZEW-Berichts und nähert sich der Obergrenze des Dreiecksmusters bei 13.300 Punkten. Sollte es den Bullen gelingen, dieses Niveau zu durchbrechen, könnte der nächste Widerstand bei 13.570 Punkten getestet werden. Gelingt es den Verkäufern hingegen, die Kontrolle am Markt zu übernehmen, wäre ein Rückgang zur unteren Grenze der Formation möglich. Quelle: xStation 5

DE30-Mitglieder um 11:43 Uhr. Quelle: Bloomberg

Daimler AG (DAI.DE) wird laut den Gerichtsunterlagen 2,2 Milliarden Dollar zahlen, um die von der US-Regierung durchgeführte Untersuchung zum Dieselskandal und die Ansprüche von 250.000 US-Fahrzeugbesitzern zu klären.

Die Aktie der Daimler AG (DAI.DE) ist gestern von dem Widerstand bei 47,40 Euro abgeprallt. Heute kann man sehen, dass sich die Abwärtsbewegung fortsetzt. Wenn es den Verkäufern gelingt, das Momentum aufrechtzuerhalten, wäre eine Abwärtsbewegung in Richtung der großen Unterstützung bei 41,21 Euro möglich. Im Falle eines Durchbruchs nach oben läge der nächste wichtige Widerstand bei 51,72 Euro. Quelle: xStation 5

Die Deutsche Bank AG (DBK.DE) plant, die Kreditvergabe an Rohstoffhändler im Nahen Osten zu erhöhen, auch wenn sich ihre Konkurrenten nach einer Welle der jüngsten Ausfälle in der Branche zurückziehen, um dazu beizutragen, den Umfang ihres regionalen Geschäfts zu verdoppeln. Der Kreditgeber möchte den Umfang der Einnahmen aus der Region in den nächsten fünf bis sechs Jahren verdoppeln.

Die Navistar International Corp. sagte, dass das Übernahmeangebot von Traton SE, der Lkw-Sparte von Volkswagen (VOW3.DE), in Höhe von 3,6 Milliarden Dollar das Unternehmen deutlich unterbewerte. Eine mögliche Übernahme würde die Wettbewerbsfähigkeit von VW gegenüber Unternehmen wie Daimler und Volvo im Lkw-Sektor stärken.
 

Gratis Investment-Ratgeber von XTB zu den US-Wahlen 2020
Die nächsten Wahlen in den USA rücken wieder näher. In unserem kostenfreien Sonderbericht bereiten wir Anleger auf alle möglichen Szenarien vor. Lesen Sie alle wichtigen Fakten zur Wahl und erfahren Sie, worauf Sie achten sollten. Hier geht es zum Investment-Ratgeber.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Gastautor

XTB ist ein führendes europäisches Brokerhaus. Die rasante Wachstumsgeschichte führte 2016 zum Börsengang und machte XTB zum 4. größten Forex und CFD Broker weltweit, der öffentlich gelistet ist. Weltweit betreut XTB über 170.000 Kunden. Als Spezialist im Börsenhandel und Online Trading ermöglicht XTB seinen Kunden mithilfe modernster Handelsplattformen den direkten Zugang zu den globalen Kapitalmärkten, um Produkte wie CFDs auf Devisen, Rohstoffe, Indizes, Aktien, ETFs und Kryptowährungen sowie echte Aktien und ETFs handeln zu können.

RSS-Feed XTB

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel