Gröschls Mittwochskommentar: 38/2020

Gastautor: Simon Weiler
16.09.2020, 11:45  |  110   |   |   

Die Gemengelage ist diesen Mittwoch einmal mehr ziemlich unübersichtlich und ich beziehe mich hier nicht nur auf die österreichische Corona-Ampel. Komplexe Inhalte einfach und leicht verdaulich darzustellen ist in der Theorie durchaus eine gute Idee und funktioniert auch manchmal, wie wir von unzähligen Folien mit Investmentprozessen wissen. Insbesondere gilt das natürlich für unsere quantitativen Lieblingsprodukte, die ob des geistigen Eigentums der Systeme kaum ein Interesse haben zu viele Details preiszugeben, dem geneigten Investor aber trotzdem das Gefühl vermitteln müssen, dass sie/er´s verstanden hat und sich damit wohlfühlt. Soweit so gut, von Experten für Experten ohne den Anspruch letztendlich genau dahinter zu steigen oder – was noch viel wichtiger ist – daraus irgendeine Handlungsanweisung abzuleiten, geht das schon irgendwie.

Das ist bei der Ampel natürlich völlig anders: Von Experten für die Politik und dann Handlungsanweisungen in einfacher Sprache für das Volk und das während sich das epidemiologische Geschehen massiv und sehr rasch verändert. Das ist in etwa so, wie wenn auf einem Factsheet, dass mit rund einem Monat Verspätung Mitte Ende März dahergekommen ist, die Strategie und Positionierung für Pre-Covid Zeiten erörtert wurde. Nicht mehr ganz relevant also… ;-) Hätte man das besser machen können mit der Ampel? Natürlich, aber wie? Alles auf Gelb from day 1? Möglicherweise. Sind undifferenzierte Regelungen für differenzierte Sachverhalte tauglich? Sicher nicht, wobei das hätte man wahrscheinlich vorher wissen können. Jedenfalls – und jetzt wird´s ganz schwierig – muss vielleicht der einfachste Geist irgendwann feststellen, dass sie/er ein Mindestmaß an Eigenverantwortung an den Tag zu legen hat, weil sonst wird´s ganz schnell darwinistisch und weg ist die soziale Hängematte… Also seid´s nicht so überkritisch, wir schaffen es wenigstens Masken in den richtigen Größen zu bestellen… *lol*

In diesem Zusammenhang freuen wir uns auch über die lobende Erwähnung Österreichs und Finnlands durch DJ Trump, der den beiden kleinen Ländern durchaus vorbildhafte Kompetenz bei der Waldbewirtschaftung attestiert hat. Super, wäre da nicht Zweifel angebracht, dass er uns überhaupt auf der Landkarte findet. Zwei Sätze vorher oder nachher hat er dann, der Klimaerwärmung ein jähes Ende attestiert, von dem die Wissenschaftler aber einfach noch nichts wissen. Tut man sich schwer, da ernsthaft stolz zu sein auf Lob aus diesem Munde, oder? ;-) Leider zieht sich der Faden der untauglichen Führer/Führungen dieser Tage von Ost nach West und von Groß nach klein in vielen Staaten und Bereichen bis hin in die kleinsträumige Vereinsstruktur. Selbstreflexionslose Führung zum Selbstzweck... da ist die eine oder andere Revolution wohl programmiert.

» Jetzt auf e-fundresearch.com weiterlesen
Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel