Ballard Power Charttechnische Unterstützung im Fokus

16.09.2020, 11:48  |  810   |   |   

In der aktuellen Gemengelage hat es die Aktie des kanadischen Brennstoffzellenherstellers Ballard Power schwer, adäquates Aufwärtsmomentum zu kreieren. Im Vergleich zu unserer letzten Kommentierung vom 30.08. hat sich das Chartbild eingetrübt. Immerhin gelang es dem Wert zuletzt wieder, für erste Entlastung zu sorgen.

Rückblick. In der betreffenden Kommentierung vom 30.08. hieß es unter anderem „[…] Der Ausbruch über den Widerstandsbereich von 15,0 US-Dollar manifestierte sich. Rasch wurde das damals von uns skizzierte Bewegungsziel dieser Ausbruchsbewegung – der Bereich von 17,5 US-Dollar – erreicht.  In dieser entscheidenden Phase verpasste es die Aktie jedoch, nachzusetzen. Ein Ausbau der Bewegung über die 17,5 US-Dollar hinweg wäre eminent wichtig gewesen und hätte das Chartbild weiter aufgehellt. Doch im entscheidenden Moment versagten der Aktie die Kräfte. Der Wert scheiterte an den 17,5 US-Dollar und trat daraufhin den Rückzug an. Das, was jetzt in dieser Situation nicht passieren darf, wäre ein Rücksetzer unter die 15,0 US-Dollar.  Kurzum: Im Vergleich zu unserer letzten Kommentierung hat sich die charttechnische Ausgangsposition für die Aktie weiter verbessert. Die kurzfristig relevanten Marken lauten 17,5 US-Dollar auf der Oberseite und 15,0  US-Dollar auf der Unterseite.“

Anfang September geriet der Aktienkurs als Folge der allgemeinen Marktunbilden ins Wanken. Die eminent wichtige Unterstützung von 15,0 US-Dollar hielt dem Druck nicht Stand und wurde unterschritten. Daraufhin öffnete sich die Tür in Richtung der aus unserer Sicht gegenwärtig zentralen Unterstützung bei 13,8 US-Dollar. Hier baute die Aktie im Juli und August dieses Jahres eine Doppelbodenformation aus. Doch auch dieser Bereich geriet kurzzeitig unter Druck. Das Ganze mündete schließlich in einem kräftigen Rücksetzer auf 12,6 US-Dollar, ehe eine Gegenbewegung initiiert werden konnte. Zuletzt konnte die Ballard-Power-Aktie mit den 13,8 US-Dollar und den 15,0 US-Dollar wichtiges Terrain zurückerobern.

Mit Blick auf die aktuelle Konstellation gilt es jedoch, weiter nachzusetzen. Erst ein erneuter Ausbruch über die 17,5 US-Dollar würde das Chartbild aufhellen. Zunächst gilt es aber, den kurzfristigen Abwärtstrend zu durchbrechen. Auch das würde Entlastung bringen.

Kurzum. Die Aktie befindet sich in einer wichtigen Phase. Sie muss der Erholung Nachdruck verleihen und auch die Hürde bei 17,5 US-Dollar überwinden. Auf der Unterseite muss es darum gehen, den Bereich von 13,8 US-Dollar zu verteidigen. 
 

Ballard Power Systems Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer