AKTIE IM FOKUS Übernahmespekulationen treiben Covestro nachbörslich an

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
17.09.2020, 21:04  |  563   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Übernahmephantasie hat die Aktien von Covestro im nachbörslichen Handel am Donnerstag beflügelt. Die Papiere des im deutschen Leitindex Dax gelisteten Kunststoffkonzerns schnellten auf der Handelsplattform Tradegate um knapp neun Prozent auf 48,50 Euro in die Höhe. Damit erreichten sie wieder das Niveau von Mai 2019.

Ein Finanzinvestor denkt offenbar darüber nach, Covestro zu kaufen. Das New Yorker Private-Equity-Haus Apollo Global Management habe das Unternehmen in den vergangenen Wochen wegen einer möglichen Übernahme kontaktiert, schrieb die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstagabend unter Verweis auf mit der Sache vertraute Personen. Apollo habe Erfahrung in der Plastikindustrie, etwa mit der Übernahme der niederländischen LyondellBasell Industries, allerdings seien die Überlegungen noch in einem frühen Stadium.

Die Aktien des im Oktober 2015 vom damaligen Mutterkonzern Bayer an die Börse gebrachten Unternehmens hatten sich bis Anfang 2018 in etwa vervierfacht, bevor sie unter anderem wegen des gesamtwirtschaftlichen Gegenwindes peu a peu absackten. Zuletzt erwies sich die Corona-Krise als zusätzliche Belastung, so dass die Papiere im März dieses Jahres erstmals in ihrer recht kurzen Börsengeschichte unter 24 Euro absackten.

In den folgenden Monaten folgte eine eindrucksvolle Erholung, welche die Aktien Ende August wieder über das Niveau von vor dem Corona-Crash hinausführte. Damit hatten die Anteilsscheine von Covestro den europäischen Chemiesektor weit hinter sich gelassen./la/fba

Seite 1 von 2
Covestro Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel