Marktbericht LS-X am Abend: Verfallstag mit negativer Tendenz

Marktbericht LS-X am Abend Verfallstag mit negativer Tendenz

Anzeige
18.09.2020, 17:59  |  188   |   

Der Verfallstag sorgte nicht für übermäßige Volatilität, aber dennoch für einen spannenden Handelstag. Dabei wurde die bekannte Range beibehalten und fast komplett ausgefüllt. Wie ging der DAX ins Wochenende?

Nach dem Highlight "FED-Sitzung" konzentrierten sich die Marktteilnehmer heute auf den Verfallstag. In dieser Form, dem so genannten Hexensabbat, findet er nur viermal im Jahr statt und sorgt häufig für schnelle Bewegungen. So auch heute, wenngleich diese sich in bekannten Regionen befanden.

 

Verfallstag als Impulsgeber

 

Der Tagesstart verlief erst einmal richtungslos um den gestrigen Schlusskurs herum. Ein kurzes Abtauchen unter 13.200 und dann wieder die Eroberung der 13.225 zeugten davon, dass zum Verfallstag die größten Positionen bereinigt schienen. Direkt zum Verfall hin, welcher 12.00 Uhr im STOXX und 13.00 Uhr in der DAX-Familie stattfand, sah man einen Test der Vortageshochs. Diese konnten jedoch nicht überschritten werden.

Am Nachmittag rutschte der Markt dann wieder ab und fiel zusammen mit der US-Technologiebörse Nasdaq in den negativen Bereich. Dabei hielt das Vorwochentief ganz knapp zum Schlusskurs. Hier war deutlicher Abgabedruck zum Verfall der Aktien-Optionen 17.30 Uhr zu spüren.

 

Insgesamt schwankte der DAX zum Verfall um rund 150 Punkte und damit statistisch nicht sonderlich stark. Die Eckdaten des Handelstages sehen wie folgt aus:

 

Eröffnung 13.210,86PKT
Tageshoch 13.263,44PKT
Tagestief 13.116,25PKT
Vortageskurs 13.208,12PKT

 

 

Nachbörslich konnte der Dow Jones seine Tiefs verteidigen und wieder etwas Kursniveau zurückerobern. Die Nasdaq und damit die Technologiewerte standen jedoch weiter unter Druck.

 

Welche Werte haben aus dem DAX das Interesse der Anleger geweckt?

 

Blick auf die Einzelwerte im DAX

 

Bereits am Morgen berichteten wir über Covestro und die mögliche Komplettübernahme durch den Finanzinvestor Apollo Global Management:

 

 

Im Tagesverlauf fiel die Aktie jedoch stark und fand sich schliesslich nach einem neuen Jahreshoch dann am Ende des DAX-Rankings wieder. Eine direkte Übernahme steht nicht bevor, da die Gesprüche nach neueren Erkenntnissen erst in der Anfangsphase sind.

Das beflügelte auf der anderen Seite des DAX den ehemaligen Mutterkonzern Bayer. Hier ist die Aufmerksamkeit weiterhin hoch, entsprechende Gewinne mit der Beteiligung zu erzielen.

Volkswagen zählte ebenfalls zu den Verlierern heute. Im August wurden wieder deutlich weniger Neuwagen verkauft und der direkte Vergleich zum Vorjahresmonat zeigt ein Minus von 6,6 Prozent auf 792.200 Fahrzeuge an. Betrachtet man die Zahlen mittelfristiger, fielen die globalen Auslieferungen seit dem Jahresbeginn um mehr als 20 Prozent unter den Vorjahreswert.

 

Alle Tops und Flops aus dem DAX sehen Sie in folgender Tabelle:

 

 

Wie stellt sich das mittelfristige DAX-Chartbild dar?

 

Mittelfristiger Blick auf den DAX-Chart

 

Auch am Verfallstag gelang kein Trend, der sich über die Vorwochenkurse hinwegsetzen konnte. Das Chartbild bleibt abwartend zwischen 13.110 und 13.300 Punkten:

 

 

Am Samstag finden Sie auf unserem youtube-Kanal der LS-Exchange gegen 9.00 Uhr wieder ein interessantes Wochenendgespräch mit den Werten FedEx, Tupperware und Adobe.

 

Einen angenehmen Feierabend mit anschliessendem Wochenende wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

 

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

© TRADERS´ media GmbH

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel