CDU-Vize Vorsitz-Kandidaten sollen Anhänger auf Team einschwören

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
19.09.2020, 10:51  |  107   |   |   

BERLIN (dpa-AFX) - CDU-Bundesvize Silvia Breher hat von den Kandidaten für den Parteivorsitz verlangt, alles zu tun, um eine Spaltung der CDU im Superwahljahr 2021 zu verhindern. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, der Wirtschaftsexperte Friedrich Merz und der Außenpolitiker Norbert Röttgen "sollten es nicht demjenigen, der am Ende gewählt wird, überlassen, die Partei wieder hinter sich zu versammeln", sagte Breher der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Sie sollten vielmehr schon heute ihre Anhänger darauf einschwören, nach der Wahl das große Team CDU zu sehen und dafür zu streiten."

Zugleich machte Breher klar, dass sie nach der für Anfang Dezember geplanten Vorsitzendenwahl der CDU eine rasche Einigung mit der CSU auf einen gemeinsamen Kanzlerkandidaten erwartet. "Ich gehe davon aus, dass sich die Schwesterparteien Anfang kommenden Jahres, wenn die CDU einen neuen Parteivorsitzenden hat und die Gespräche mit der CSU geführt worden sind, geeint hinter einen Kanzlerkandidaten versammeln werden", sagte die niedersächsische Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Cloppenburg.

Die CDU hat ihren Wahlparteitag wegen der Corona-Pandemie auf einen Tag verkürzt. Die 1001 Delegierten sollen am 4. Dezember in Stuttgart zusammenkommen und einen Nachfolger von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer wählen. In der Partei wird befürchtet, dass es zwischen Merz und Laschet ein ähnlich knappes Ergebnis geben könnte wie 2018, als sich Kramp-Karrenbauer gegen Merz durchsetzte./bk/DP/zb

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel