checkAd

CK*Trends Tankstelle 2.0 - Wo kommt der Treibstoff der Zukunft her?

Gastautor: Dirk Müller
21.09.2020, 11:04  |  854   |   |   

Nicht zuletzt aufgrund von politischen Forderungen werden Milliarden in die Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen investiert. Bislang gibt es jedoch noch kein verlässliches Netz an entsprechenden Ladestationen, weshalb diese zum Objekt der nachhaltigen Begierde werden - ein neuer Zukunftsmarkt darf sich also auf gigantische Nachfrage freuen! 

Sowohl konventionelle Versorgungsunternehmen und Industriekonzerne, als auch einige junge Startups sind dabei, sich zu positionieren – lesen Sie in der neuen Ausgabe von CK*Trends, welche Chancen hier auf Anleger warten!

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Nel ASA!
Long
Basispreis 14,26€
Hebel 6,08
Ask 0,29
Short
Basispreis 19,02€
Hebel 5,66
Ask 0,25

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Die Politik hat dem herkömmlichen Verbrennungsmotor den Kampf angesagt und fordert von der Autoindustrie den Wechsel auf alternative Antriebstechnologien wie E-Antrieb und Brennstoffzelle. Dass sich hier eine ganze Branche neu erfinden muss und Tausende von Arbeitsplätzen auf dem Spiel stehen, scheinen die Entscheidungsträger bewusst in Kauf zu nehmen – dem Klima zuliebe wohlgemerkt, wie es oft heißt.

Dass der Abbau der für die Produktion von Lithiumbatterien oder Brennstoffzellen benötigten Rohstoffe die Umwelt in einem keineswegs geringeren Ausmaß belastet, scheint die Verantwortlichen indes kaum zu stören.

Nichtsdestotrotz scheint nun festzustehen, dass die Elektromobilität ihr Nischendasein endgültig abgelegt hat. Automobilkonzerne investieren Milliarden in die Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen. Laut Bloomberg sollen mittelfristig bereits Millionen von Elektrofahrzeugen durch die Straßen rollen. Und so tun wir als Investoren gut daran, die Entwicklungen in der Elektromobilität eng zu verfolgen und nach attraktiven Investitionsgelegenheiten Ausschau zu halten.

Ohne eine lückenlose Ladeinfrastruktur werden die optimistischen Prognosen von Bloomberg & Co. aber kaum eintreffen. Und so setzen endlich auch Regierungen, wenn auch noch teilweise sehr zaghaft, bei diesem Thema an und beginnen mit der Weichenstellung der rechtlichen Rahmenbedingungen. Auch einige Unternehmen haben den Zukunftsmarkt von Ladestationen bereits anvisiert. Konventionelle Versorgungsunternehmen und Industriekonzerne, die sich vom neuen Trend frische Wachstumsimpulse versprechen, haben bereits ihre Fühler ausgestreckt und positionieren sich im noch jungen Markt.

Es gibt aber auch einige junge Startups, die Morgenluft wittern und ein Stück vom Kuchen abhaben wollen. Wie immer werden im Laufe der weiteren Trendentwicklung viele Unternehmen gegründet, die daran partizipieren wollen. Die meisten davon werden aber über kurz oder lang - mangels ertragreicher und gut durchdachter Geschäftsmodelle - wieder in der Belanglosigkeit verschwinden. Der Trend ist aber noch blutjung und bis zu der für viele Trends bezeichnenden Übertreibungsphase ist es noch ein gutes Stück. Mit den richtigen Aktien lässt sich bis dahin gutes Geld verdienen.

Den Trend verorten wir derzeit in der Phase 2 - mit der Tendenz, möglicherweise in den kommenden Monaten die nächste Stufe zu zünden. Die Phase 3 ließe sich daran erkennen, dass Medien vermehrt auf das Thema aufmerksam und Ladestationen-Aktien zunehmend in Anlegerkreisen diskutiert würden. Vielleicht gehören auch die Titel, welche wir mit dieser Studie besprechen, zu den kommenden High-Flyern, wenn der Markt in Ladestationen für Elektrofahrzeuge die nächste große Investmentstory wittert.

Dr. Eike Wenzel hat den Trend wie gewohnt auf Herz und Nieren geprüft und die wichtigsten Erkenntnisse in einer kompakten Studie für Sie zusammengefasst. Dabei ist er auch diesmal auf einige spannende Unternehmen gestoßen, die wir gerne für Sie fundamental sowie charttechnisch unter die Lupe genommen haben.

Es entsteht gerade ein Milliardenmarkt, der eng verfolgt werden sollte. Seien wir gespannt, wie sich das Thema in den kommenden Monaten und Jahren entwickelt.

Autor: Christof von Wenzl & das Team von Cashkurs*Trends

NEL Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über den Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order den Dirk Müller Premium Aktien Fonds (WKN: A111ZF / ISIN: DE000A111ZF1) erwerben. Übringens: Beim Smartbroker gibt es alle Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine für vier Éuro pro Order. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Service: Produktauswahl*

Wir haben für Sie, unsere Leser aus der Anlegerklasse Selbstentscheider, selbstverständlich den Produktlink zum Thema:

Dirk Müller Premium Aktien R (Aktienfonds) bei unserem Partner FondsDISCOUNT.de. Dort finden Sie auch detaillierte Produktbesprechungen und Zeichnungsmöglichkeiten.

Lesen Sie das Buch von Dirk Müller*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln, auf Produkt-Links klicken und sich vielleicht für das Produkt zum Thema entscheiden, wird uns das vergütet.

Bei den Links zu einzelnen Kapitalmarkt-Produkten liegt es auf der Hand, dass wir dabei auf Produktseiten unseres Partners FondsDISCOUNT.de verlinken - nicht ohne handfesten Grund: FondsDISCOUNT.de  - zur „Bank des Jahres“ gekürt - bietet über 22.826 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag an. Hinzu kommen ETFs, Direktinvestments und Robo-Advisor-Lösungen – alle zu preisgünstigen Konditionen. Einfach viele Auswahlmöglichkeiten für Selbstentscheider.


ANZEIGE

Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

CK*Trends Tankstelle 2.0 - Wo kommt der Treibstoff der Zukunft her? Nicht zuletzt aufgrund von politischen Forderungen werden Milliarden in die Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen investiert. Bislang gibt es jedoch noch kein verlässliches Netz an entsprechenden Ladestationen, weshalb diese zum Objekt …

Community