Analyse Quo Vadis NIKOLA

21.09.2020, 13:38  |  1229   |   |   

Der Rückzug von Trevor Milton, Gründer und Chairman NIKOLA schlug heute ein wie eine Bombe. Der Wasserstoff LKW Highflyer war in den letzten Tagen in die Schlagzeilen geraten, weil Hindenburg Research massive Vorwürfe erhoben hatte. Gleichzeitig trat die Adresse als Shortseller auf. Bisher war schwer zu erkennen, ob die Anschuldigungen stichhaltig waren oder nur die Begleitmusik für den Erfolg der Shortposition. Wir beleuchten die neueste Entwicklung.

Jetzt weiterlesen auf Finanzen100.de
Lesen Sie den vollständigen Artikel im
AktienSensor Deutschland bei Finanzen100 -
dem mobilen Marktführer der Börsenportale.
PREMIUM
Partnerschaft
wallstreet:onlineFinanzen100
Bernecker Börsenkompass
Der digitale Börsenbrief für moderne Anleger
  • Nie wieder den richtigen Kauf- oder Verkaufszeitpunkt verpassen
  • Zeit sparen durch fundierte Einzelanalysen zu Aktien & Branchen
  • Konkrete Empfehlungen zu Blue Chips, Nebenwerten uvm. mit Top-Renditen wie:

+462%
mit Nvidia

+116%
mit Adidas

+120%
mit bet-at-home
Nikola Corporation Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Analyse Quo Vadis NIKOLA Der Rückzug von Trevor Milton, Gründer und Chairman NIKOLA schlug heute ein wie eine Bombe. Der Wasserstoff LKW Highflyer war in den letzten Tagen in die Schlagzeilen geraten, weil Hindenburg Research massive Vorwürfe erhoben hatte. Gleichzeitig …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel