Tagesausblick für 22.09.: DAX bricht ein!

Anzeige
Nachrichtenquelle: onemarkets Blog
21.09.2020, 18:02  |  1122   |   

Zum Start in die neue Handelswoche gerieten die Aktienmärkte gehörig unter Druck. Ein Potpourri an Unsicherheitsfaktoren gab den Bären heute Flügel. Die steigende Zahl der Neuinfizierten schürt Ängste vor erneuten Einschränkungen. Die Enttäuschung über die Entscheidungen der US-Fed in der vergangenen Woche wirkte immer noch nach und US-Techwerte – die Antreiber der jüngsten Rally – zeigen signifikante Schwächen. Dies hinterließ bei DAX® und EuroStoxx®50 heute deutliche Spuren. So verlor der DAX® über vier Prozent auf 12.570 Punkten und der EuroStoxx®50 3,7 Prozent auf 3.160 Punkte. 

Am Anleihemarkt machten sich Umschichtungen vom Aktien- in den Rentenmarkt bemerkbar. Die Rendite für 10jährige Bundesanleihen verlor 5 Punkte auf -0,55 Prozent. Die Rendite für 10jährige US-Papiere auf 0,65 Prozent. Gewinnmitnahmen hinterließen auch bei den Edelmetallen Spuren. Gold sank auf 1.890 US-Dollar. Platin verlor gar 6,4 Prozent auf 870 US-Dollar und die Feinunze 8 Prozent auf 24,50 US-Dollar. Minuszeichen waren auch am Ölmarkt zu verzeichnen. Vergangene Woche beflügelte die Aussicht auf ein außerordentliches OPEC+ Staatentreffen noch den Preis für das schwarze Gold. Heute holte die schlechte Stimmung an den Finanzmärkten auch den Ölmarkt ein. Knapp vier Prozent büßte die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil ein und schloss im Bereich des Tagestiefs bei 41,50 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Diskussionen um stärkere CO2-Klimaziele setzten heute Auto- und Automobilzulieferer weiter unter Druck. Daimler verlor rund vier Prozent und BMW und VW (Vz.) gar über fünf Prozent. Wie erwartet, wird die Deutsche Lufthansa die Flotte deutlicher reduzieren als zunächst angekündigt. Die Aktie sank heute um 9,5 Prozent und zurück unter die Marke von EUR 8. 1×1 Drillisch und United Internet verloren nach der Gewinnwarnung jeweils über 23 Prozent.

Morgen trifft sich erneut der Aufsichtsrat von Deutschen Lufthansa und berät weiter über die Strategie gegen die Corona-Krise. Zudem findet die Berenberg & Goldman Sachs Deutsche Unternehmenskonferenz statt. 172 Unternehmen werden sich dort virtuell präsentieren und möglicherweise schon Hinweise zum laufenden Quartal geben. Tesla lädt zur Hauptversammlung

Wichtige Termine

  • Europa – Verbrauchervertrauen Euro-Zone

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.750/12.815/13.050 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.060/12.340 Punkte

Der DAX® brach zum Wochenauftakt deutlich ein und stabilisierte sich erst im Bereich von 12.550 Punkten. Nach dem heutigen Sell-off ist der Markt kurzfristig überverkauft. Eine Erholung deutet sich jedoch frühestens oberhalb der Marke von 12.750 Punkten ab. Auf der Unterseite findet der Index bei 12.340 Punkte eine Unterstützung.

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 07.04.2020 – 21.09.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 22.09.2014 – 21.09.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HR03FZ 6,70 11.600 14.000 15.10.2020
DAX® HZ22T6 7,89 11.000 13.800 15.10.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 21.09.2020; 17:47 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 22.09.: DAX bricht ein! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Kohlendioxid jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel