Aktien Frankfurt Eröffnung DAX hat die Wende eingeleitet – Vor dem Impfstoff noch eine zweite Welle

Gastautor: Jochen Stanzl
22.09.2020, 09:09  |  1720   |   |   

Der Deutsche Aktienindex hat gestern seinen Aufwärtstrend in rasantem Tempo nach unten verlassen und damit zunächst einmal die Wende eingeleitet. Mit der Erkenntnis, dass sich die kräftige Erholung nach dem Corona-Crash im Frühjahr so nicht fortsetzen dürfte, trennten sich Anleger in Scharen von ihren Papieren und strichen die Gewinne der vergangenen Monate ein. Auch wenn es heute Morgen so aussieht, als könne sich der Markt stabilisieren, der gestrige Tag könnte nur der Anfang eines bereinigenden Gewitters an der Börse gewesen sein.

Zwar haben an der Wall Street die Technologieaktien im gestrigen Handelsverlauf eine Wende hin zum Positiven hingelegt, sowohl der marktbreite S&P 500 Index als auch der Deutsche Aktienindex aber sind davon noch weit entfernt und technisch angeschlagen. Statt einer Sektor-Rotation sehen wir Verkäufe, die sich auf die volle Marktbreite erstrecken, was auf eine nachlassende Zuversicht einer weiteren kräftigen konjunkturellen Erholung schließen lässt. Das ist eine Verhaltensänderung: Im bisherigen Verlauf des Septembers kauften Anleger angesichts der Hoffnung auf einen Impfstoff zyklische Werte wie Banken, die gestern aber zu den größten Verlierern zählten.

 

Es scheint als würden die Investoren damit beginnen, sich an die Aussicht zu gewöhnen, dass eine zweite Infektionswelle schneller kommen wird als ein Impfstoff. Ein solches Szenario dürfte das Wachstum weiter lähmen und die Kosten für die öffentliche Hand zur Stützung der Konjunktur noch weiter aus dem Ruder laufen lassen.

 

Charts zu den heutigen Themen am Finanzmarkt, weitere Videos und Marktkommentare von Jochen Stanzl finden Sie im Laufe des Tages auf cmcmarkets.com.

 

Sie wollen sofort benachrichtigt werden, wenn etwas an der Börse passiert? Eröffnen Sie ein Demo-Konto und aktivieren Sie die "push notifications"!

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Jochen Stanzl*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel